Archiv der Kategorie: Australien

Die Notfallaufnahme von Byron Bay – Teil II

…zurück zu Teil I

DRACHE AM WEGESRAND

Es ist früher Nachmittag als ich mit dem Auto zurück in die Innenstadt von Byron Bay fahre. Mein Auto parke ich leicht außerhalb und laufe Richtung Fußgängerzone. Plötzlich erschreck ich mich – ein Drache am Wegesrand. Kein Scherz! Direkt neben dem Fußgängerweg ist eine große Echse und wärmt sich in der Sonne. Die Echse rennt nicht weg, bewegt sich kaum, aber beobachtet mich sehr aufmerksam. Ich schieße ein Bild aus angenehmer Entfernung und beobachte auch umgekehrt jedes einzelne Detail. Nachdem wir beide uns ausreichend kennen gelernt haben führe ich meinen Weg fort.

BUMMELN IN BYRON BAY

Berühmtheiten beim Videodreh in Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer
Berühmtheiten beim Videodreh in Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer

Byron Bay hat eine sehr schöne, kleine Innenstadt die zum Bummeln und Chillen einlädt. Überall sind kleine Läden mit einer tollen und immer wieder einmaligen Auswahl an Kleidungsstücken, Einrichtungsgegenständen und Kleinkram sowie Cafés, Restaurants und Bars mit einer guten Auswahl bei der jeder etwas für sich entdeckt. In einem versteckten Hinterhof esse ich in einem veganen Restaurant zu Mittag. Anschließend statte ich noch ein paar Läden einen Besuch ab und gehe nochmal Richtung Strand.

NOTFALLAUFNAHME IN BYRON BAY

Steinstrand in Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer
Steinstrand in Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer

Ich gehe den Gehweg entlang immer näher an den Strand. An einer Kreuzung liegt auf Augenhöhe ein Biergarten in dem das Leben tobt. Dann entdecke ich eine junge Frau mit einem kleinen Papageien auf der Schulter – ich nehme den Moment wahr, gehe aber weiter und überquere die Straße. Auf der anderen Straßenseite stelle ich fest, dass meine Begleitung bei der jungen Frau stehen geblieben ist. Nicht um zu flirten, sondern um ein Bild mit dem Papagei zu machen (der Vogel ist übrigens ein Haustier der jungen Frau). Ich will zurück gehen und passe eine Sekunde nicht auf, knicke mit dem rechten Fuß um, falle mit den linken Knie auf den Asphalt und stütze mich gerade noch im letzten Moment mit meinen Händen ab. Meine Kamera fällt nach vorne – bekommt aber keine Kratzer ab. Alles andere liegt auf dem Gehweg und der Straße verteilt.

Ich liege halb auf der von Autos befahrenen Straße und kann nicht mehr aufstehen. Mein Knie hört nicht auf zu bluten. Mein Fuß ist dick angeschwollen,  ich kann nicht mehr auftreten und meine Hände sind auch mitgenommen. Sofort sind eine Dame und ein Herr an meiner Seite. Beide helfen mir von der Straße wieder auf den Gehweg zu kommen. Die Dame holt mir im Biergarten kühles Eis. Der Herr sagt meiner Begleitung Bescheid, die zunächst nichts davon  mitbekommen hat.

Was ist passiert? Der Bordstein war höher als üblich, direkt danach kam nicht die flache Straße, sondern noch ein gewölbter Wasserabfluss. Die Höhenunterschiede, die Wölbungen und vor allem die fehlende Achtsamkeit haben zu meinem Unfall geführt. Ich wurde in den Biergarten getragen um mich auf eine Bank zu legen und den Fuß zu kühlen. Ein freundlicher Mann am Tisch hat dafür gesorgt, dass ich mich gut unterhalte während meine Begleitung das Auto geholt hat. Damit ging es dann direkt zur Notfallaufnahme in Byron Bay.

ÄRZTLICHE VERSORGUNG IN BYRON BAY

Im kleinen Krankenhaus angekommen sind die ersten Fragen offensichtlich: Waren Sie surfen? Waren Sie am Strand? Haben Sie Alkohol getrunken? Ja! Fast! Nein!

Das ärztliche Personal ist sehr freundlich und kümmert sich gut um mich. Meine Wunde am Knie ist tiefer als erwartet und muss genäht werden. Die nächste Zeit darf ich mein Knie nicht beugen um die Wunde nicht wieder zu öffnen. Meinen Fuß muss ich schonen und kann erstmal nicht auftreten. Mit dem rechten Fuß nicht auftreten können, das Linke Bein nicht biegen dürfen. Jetzt stell dir mal bitte vor wie ich aussah wenn ich von A nach B wollte! Ja genau, es hatte so ziemlich jeder etwas zu lachen 😉

AUSLANDS-KRANKENVERSICHERUNG

Heute ist ein Tag an dem ich dankbar für eine gute Auslands-Krankenversicherung bin. Bevor ich Deutschland für meine Weltreise verlassen habe, musste ich meine gesetzliche Krankenversicherung kündigen und habe mich für eine private Auslands-Krankenversicherung entschieden. Im Krankenhaus von Byron Bay musste ich zunächst – wie üblich – alles Bar zahlen. Das habe ich dann auch ziemlich schnell in meiner Reisekasse gemerkt.

Die Rechnung, die Diagnose und eine kurze Stellungnahme zum Unfallhergang habe ich am gleichen Tag an meine private Auslands-Krankenversicherung per E-Mail gesendet. Die Gutschrift kam nur ein paar Tage später direkt auf mein Girokonto. Wenn du mehr zum Thema Auslands-Krankenversicherung erfahren willst, schau mal bei der Travelastic Themenreihe vorbei.

EIN ANSTRENGENDER TAG GEHT ZU ENDE

Campingplatz von Byron Bay beim Frühstück (c) Photography by Francesca Bommer
Campingplatz von Byron Bay beim Frühstück (c) Photography by Francesca Bommer

Mein Tag in Byron Bay, der so schön entspannt gestartet hat geht langsam auf dem Campingplatz zu Ende. Ich habe keine Energie mehr und will nur schlafen. Dabei beobachte ich den klaren Sternenhimmel und bin dankbar für die vielen hilfsbereiten Menschen an diesem Tag.


Die Notfallaufnahme von Byron Bay – Teil I

Der östlichste Punkt Australiens – Byron Bay. Ein wirklich schöner Ort für einen Küstenspaziergang, zum bummeln in der Stadt, entspannen am Strand und natürlich surfen in den milden Wellen. Strahlend blauer Himmel, eine angenehme Brise zur Abkühlung und jede Menge lieber Menschen – auch in der Notfallaufnahme, nachdem mein Tag eine unschöne Wendung nahm.

KÜSTENWEG VON BYRON BAY

In meinem 14. Monat in Australien freue ich mich in Byron Bay anzukommen und das an einem so schönen Mai-Tag. Es sind, wie so oft, hohe Temperaturen. Da kommt die Brise vom Meer gerade recht. Immer wieder eine angenehme Abkühlung, dazu mein Lieblingshut auf dem Kopf und meine Spiegelreflex Kamera dabei um die farbenprächtigen Eindrücke für Dich festzuhalten (schau mal bei Photography by Francesca Bommer für mehr Bilder vorbei).

Früh morgens starte ich gemütlich in den Tag, mit frischen Kaffee und Obstsalat am Strand. Im Anschluss beginne ich meinen herrlichen Spaziergang auf dem Küstenweg von Byron Bay, vorbei an grünbewachsenen Hügel die schroff im felsigen Meer münden. Immer wieder genieße ich den Schatten der Bäume als Schutz vor der starken Sonne. Die salzige Luft atme ich tief in die Lungen ein. Ich liebe diesen entspannten Start in den Tag. Noch sind nicht viele Leute unterwegs, die wenigen am Strand warten auf gute Wellen und treiben Sport.

LEUCHTTURM VON BYRON BAY

Leuchtturm von Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer
Leuchtturm von Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer

Mein Weg führt mich immer weiter den Berg hinauf, die Klippen werden immer steiler und gefährlicher. Die Naturtreppen nehmen zu und hinter der nächsten Kurve sehe ich ihn – den Leuchtturm von Byron Bay. Die Aussicht ist gefühlt grenzenlos. Die vielen Blautöne des Meeres sind unglaublich und der strahlend weiße Leuchtturm von Byron Bay wacht über alles.

Im Leuchtturm selbst besteht die Möglichkeit den Turm bis unters Dach zu entdecken. In den Räumlichkeiten ist ein kleines Museum eingerichtet in welchem die Geschichte des Leuchtturms von Byron Bay ausgestellt wird.

DEIN SELFIE IN BYRON BAY

Fotopol beim Leuchtturm von Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer
Fotopol beim Leuchtturm von Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer

Auf der Aussichtsplattform entdecke ich eine tolle Installation für Reisende: Den Fotopol.

Der Fotopol ist ein einbetonierter Stativersatz. Ich schraube meine Kamera auf und schieße direkt ein paar Selfies – das muss auch immer mal wieder sein. Wie ich finde ist der Fotopol eine Klasse Idee – das sollte es öfter geben.

EIS UND EIN SCHWARZER RAABE

Eine kleine Pause im Bistro nahe am Leuchtturm von Byron Bay bietet die perfekte Gelegenheit für ein leckeren Eis – und den schwarzen Raaben. Der hübsche Raabe beobachtet aus sicherer Entfernung die vielen Menschen und vor allem deren Leckereien. Immer wieder fällt ungewollt ein Krümel oder etwas mehr vom Tisch. Nur wenigen Wimpernschläge später hat sich der Raabe seine leichte Beute geholt. Ich füttre den Raaben nicht – warum? Es handelt sich um ein wildes Tier, das nicht verlernen sollte sein Futter selbst suchen und fangen zu müssen. Daher: Lieber beobachten, nicht füttern.

DER ÖSTLICHSTE PUNKT AUSTRALIENS IN BYRON BAY

Der östlichste Punkt Australiens in Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer
Der östlichste Punkt Australiens in Byron Bay (c) Photography by Francesca Bommer

Ich nehme zunächst den gleichen Küstenweg in Byron Bay zurück – ca. bis zur Mitte des Weges. Dann führt mich ein steiler Weg hinab an einen verhältnismäßig kurzen Küstenarm – was ich hier will? Den östlichsten Punkt Australiens erobern. Der Wind will meinem Hut den großen weiten Ozean näher zeigen – ich bin jedoch schneller und kann meinen Lieblingshut noch festhalten. Die großen wilden  Wellen schlagen immer wieder stark gegen die felsige Brandung und sorgen für ein echtes Naturschauspiel, von dem ich mich nur schwer lösen kann.

Wie so oft reicht es mir nicht nur an einem Punkt mit vielen zu stehen, sondern beginne zu klettern – näher ans Wasser. Es ist ein besonderer Moment, hier bin ich ein paar Momente einfach nur für mich – am östlichsten Punkt des australischen Festlandes. Ich denke an meine bisherige Zeit in Australien zurück, an mein Leben im Outback, an meine Zeit im Dschungel, an Melbourne – eine meiner australischen Lieblingsstadt und freue mich so sehr hier zu sein. Ich freue mich über alles was ich erleben durfte und erlebe einen riesigen Glücksmoment, für den ich dankbar bin.

KLETTERN IN DER BRANDUNG VON BYRON BAY

Ich entscheide mich direkt am Meer entlang zurück zu meinem Auto zu laufen. Zunächst geht es über die grünbewachsenen Hügel, dann ist plötzlich Schluss. Umdrehen oder klettern! Ich entscheide mich über die eher niedrigen, aber dennoch scharfkantigen, rutschigen und steilen Felsen zu klettern um an den nächsten Strand zu gelangen. Gesagt getan. Ganz trocken schaffe ich es nicht meine Kletterpartie zu beenden, das ist allerdings nur halb so schlimm – wieder eine willkommene Abkühlen.

weiter geht es in Teil II am 4. März…


Gewinne einen Kalender von “360 Grad Australien”

Das Gewinnspiel ist am 24.12.2016 abgelaufen. Die Gewinnerin – Karola – wurde per E-Mail benachrichtigt und der Gewinn – ein Kalender für 2017 von 360 Grad Australien wurde per Post versendet.


Jedes Jahr sucht “360 Grad Australien” nach den besten Australien-Bildern für den Leserfotokalender. Für den Kalender 2017 habe ich mitgemacht und wurde nicht nur auf Facebook von ganz vielen gewählt, sondern auch von der “360 Grad Australien” Redaktion. Damit stand fest, dass ich im Kalender abgedruckt werde. Das war aber noch nicht alles, es wurde noch besser – separat wurde ich informiert, dass mein Bild als Cover gedruckt wird – ich freue mich noch heute darüber!

Hol du dir ein wenig Australien nach Hause zum Träumen und vielleicht als Vorfreude auf deine nächste Reise.

Travelastic verlost unter allen Teilnehmern am Gewinnspiel einen gedruckten Kalender für 2017 von “360 Grad Australien” im Wert von 24,95€!

Travelastic Gewinnspiel "360 Grad Australien - Leserfotokalender 2017"
Travelastic Gewinnspiel “360 Grad Australien – Leserfotokalender 2017”

MACH JETZT BEIM GEWINNSPIEL MIT!

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

  • Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen voraus. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Travelastic behält sich das Recht vor, bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen.
  • Teilnehmer, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation einen Vorteil verschaffen wollen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Gegebenenfalls wird der Gewinn nachträglich aberkannt und zurückgefordert. Ausgeschlossen wird auch, wer unwahre Angaben zu seiner Person macht.
  • Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich volljährige natürliche Personen, mit einem ständigen Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz
  • Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel ist kostenlos
  • Das Gewinnspiel endet am 23. Dezember 2016 um 23:59 Uhr
  • Der Gewinner wird per E-Mail informiert
  • Der Gewinner erhält einen kostenfreien gedruckten Kalender für 2017 von “360 Grad Australien”
  • Der Gewinn wird ohne Rechnung ausgeliefert und es wird auch auf Wunsch keine Rechnung angefertigt. Der Versand des Gewinns erfolgt ausschließlich an eine Adresse in Deutschland.
  • Travelastic behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung zu beenden, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet werden kann.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Travelastic - Kommentare

Mein Leben in Alice Springs

House- und Pet-Sitting, zwei Jobs und mein Reiseblog: Reisen – Leben – Arbeiten in Alice Springs.

Wie sieht momentan eigentliche mein Leben aus? Warum bin ich in Alice Springs und was mache ich hier genau? Ich zeige dir jetzt meine typische Woche in Alice Springs – mit allem was dazu gehört und wie es dazu kam!

MEIN WEG DURCH DAS OUTBACK

Nachdem mein Budget immer geringer wurde. habe ich beschlossen mir einen Job in Australien zu suchen. Mit meinem Verdienst werde ich meine weitere Reise bezahlen.

Da ich in Adelaide nach drei Wochen noch keinen Vollzeit Job gefunden habe, beschloss ich über die Flinders Range und den Stuart Highway nach Darwin zu fahren. Auf dem Weg habe ich in jeder größeren und kleineren Ortschaft gehalten und nach möglich Jobs gefragt. Hängen geblieben bin ich dann in Alice Springs. Nach zwei Tagen Jobsuche hatte ich vier Jobangebote. Die einen besser, die anderen schlechter.

Da ich zeitgleich eine Anfrage in Alice Springs zum House- und PetSitting hatte ist meine Entscheidung schnell gefallen: Ich bleibe die nächsten Monate in Alice Springs.

MEIN LEBEN MITTEN IN DER WÜSTE

Alice Springs liegt ziemlich genau in der Mitte von Australien, also mitten in der Wüste, im Outback. Etwas komplett neues für mich!

Die ersten drei Wochen habe ich House- und Pet-Sitting gemacht. Als Gegenleistung durfte ich die gesamte zeit über kostenfrei im Haus wohnen. Das bedeutet die Hauseigentümer waren drei Wochen im Urlaub und ich habe dafür gesorgt, dass Haus und Garten gepflegt werden und es den vier Hunden: Maxi, Jacky, Raudi und dem Welpen Susi an nichts fehlt. Ich habe mich dafür in meinem Gästezimmer eingerichtet und durfte Haus und Garten nutzen. Nach den drei Wochen haben wir vereinbart, dass ich gegen Mietzahlung weiterhin im Haus wohnen darf. Aktuell wohne ich wieder kostenfrei und mache dafür nochmals House- und Pet-Sitting. Das Haus ist nur eine Gehminute von der School of the Air entfernt und in 15 Minuten bin ich mit meinem Fahrrad in der Todd Mall, in der Innenstadt von Alice Springs.

Mein Geld verdiene ich 6 Tage je Woche als Kitchen Hand und Waitress. Tagsüber im Piccolo’s, einem Bistro welches Frühstück und Mittagessen anbietet. Abends arbeite ich im Overlanders Stakehouse, hier gibt es typisch Australische Gerichte mit Känguru, Emu, Kamel, Rind, Hühnchen, Barramundi Fisch oder Büffel. Insgesamt arbeite ich ca. 50 Stunden pro Woche. In dieser Zeit verdiene ich soviel, dass ich meine Miete, Lebensmittel und alles weitere im täglichen Leben finanzieren und zusätzlich genug Geld ansparen kann.

In meiner “freien” Zeit arbeite ich an Travelastic, meinem Reiseblog im deutschsprachigen Raum. Viel Zeit habe ich dafür momentan leider nicht – nur ca. 10 Stunden pro Woche. Das ist natürlich nicht genug um große Sprünge zu machen.

MEIN TYPISCHER ARBEITSTAG MIT DREI JOBS

Morgens stehe ich um 6:45 Uhr auf. Die Sonne scheint am blauen Himmel und die Temperatur beginnt zu steigen. Eine leichte Brise weht, so das es noch angenehm frisch ist. Nachdem ich mich im Bad frisch gemacht habe und mein Arbeitsoutfit angezogen habe geht’s zu den Hunden. Die vier sind draußen auf der Terrasse und freuen sich mich zu sehen – wohl wissend das es frisches Wasser und Futter inkl. ein paar Streicheleinheiten gibt.

PhotoGrid_1435705264261An der Bar in der Küche frühstücke ich meinen Joghurt mit frischem Obst und Müsli. Dazu trinke ich einen Earl Grey mit Milch und checke meine Nachrichten und Social Media Kanäle. Um 7:30 Uhr schnappe ich meinen Rucksack und mein Fahrrad und radel zum Piccolo’s in der Todd Mall.

Um 8 Uhr beginne ich in meinem ersten Job. In der Küche schneide ich kiloweise Äpfel, Orangen, Melonen, Ananas, Pilze, Sellerie, Calamari und vieles mehr. Nachdem ich damit fertig bin geht’s mit der Auslieferung von Kaffee und Frühstück an Kunden in Ihren Büros in der Innenstadt weiter. Dabei lerne ich immer wieder neue Ecken von Alice Springs kennen. Dann beginnt das Hauptgeschäft im Restaurant. Frühstück und leckeren Kaffee gibt es den ganzen Tag. Zwischendurch ist es etwas ruhiger, da kann dann alles aufgefüllt und aufgeräumt werden bevor es mit dem Mittagsgeschäft weitergeht. Je nach Tag habe ich zwischen 14 Uhr und 15:30 Uhr Feierabend.

Mit dem Fahrrad fahre ich dann entweder noch im Coles oder Woolworth vorbei um frisches Obst und Gemüse, Brot oder Milch einzukaufen oder ich fahre direkt “nachhause”. Wenn ich zuhause bin, werden zunächst die Hunde begrüßt. Erstmal erledige ich Hausarbeiten, also Geschirr aufwaschen und wegräumen, Wäsche waschen, aufräumen und so weiter.

Dann beginnt mein zweiter Job als Bloggerin. Ich setze mich an meinen Lenovo Yoga 2 Pro Laptop und arbeite an Travelastic. Das heißt Nachrichten beantworten, Artikel schreiben, Social Media Kanäle managen, neue Gastbeiträge planen, News mit Kooperationspartnern austauschen, den neuen monatlichen Newsletter für dich schreiben und vieles anderes.

PhotoGrid_1426657177719Wenn es etwas abgekühlt ist gehe ich mit den Hunden Gassi. Zurück zuhause ziehe ich mein zweites Arbeitsoutfit an und fahre mit meinem Holden Frontera zum Overlanders Steakehouse.

Um 18 Uhr beginne ich in meinem dritten Job als Waitress zu arbeiten. Die ersten Gäste mit Reservierung treffen ein, ich geleite diese zum Tisch, stelle das berühmte Drovers Blowout Menü mit vier Gängen vor und nehme die Getränkebestellung auf. Nach ein paar Minuten nehme ich die Essensbestellung auf und warte auf die nächsten Gäste. Zwischen 20 Uhr und 22 Uhr habe ich Feierabend. Mit meinem Mitarbeiteressen fahre ich nachhause.

Jetzt ziehe ich mir bequeme Kleidung an. Schau noch einen Film und/oder lese ein Buch und gehe gegen 23 Uhr schlafen.

REISEN AM DAY OFF

20150923_140434_1913

Ein Tag pro Woche habe ich Frei. Nachdem ich ausgiebig und lecker gefrühstückt habe, erkunde ich an diesem Tag mit meinem Auto oder Fahrrad die Umgebung rund um Alice Springs. Die West und East MacDonell Ranges sind nur wenige Minuten entfernt. Ob zum Simpsons Gap, Palm Valley, Emily und Jessie Gap oder vielen anderen tollen Ausflugszielen – immer wieder gibt es neues zu entdecken. Die Landschaften sind abwechslungsreich, die Tier- und Pflanzenwelt beeindruckend und die Berge und Schluchten Highlights. Abends zurück in Alice Springs geht es ins Kino, mit Bekannten essen oder ich mache es mir zuhause gemütlich und relaxe.

Nun hast du einen kleinen Eindruck von meinem Leben in Alice Springs, im Outback, mitten in Australien, in der Wüste. Ich bin auf Weltreise. Das heißt jedoch nicht, dass ich nur am Strand rumliege und entspanne. Im Gegenteil, es ist alles mit sehr viel Arbeit verbunden. Dennoch würde ich momentan nicht mein Leben tauschen wollen!


Travelastic - Kommentare

Autokauf in Australien – Was du vor Kauf kontrollieren musst – Teil II

Welches Land ist perfekt dazu geeignet mit dem Auto erkundet zu werden? Australien! Es gibt die Möglichkeit ein Auto zu mieten oder zu kaufen. Eine Autovermietung ist interessant, wenn du nur für ein paar Wochen in Australien bist. Doch wenn du planst mehrere Monate in Australien zu verbringen bietet sich ein Autokauf an. Auf was genau ist dabei zu achten? Welche Hürden musst du überwinden? Welche Kosten sind zu begleichen?


Hast du schon Teil I gelesen? Autokauf in Australien – Was du vor dem Kauf kontrollieren musst – Teil I


Auf welche Punkte sollte beim Autokauf geachtet werden von A-Z?

  • gefahrene Kilometer

Für jedes Auto gibt es eine empfohlene max. Zahl für gefahrene km. Backpacker Autos in Australien sind üblicherweise zwischen 250.000 – 350.000 km. Manchmal darüber, selten darunter. Je mehr km ein Auto gefahren wurde, umso größer ist die Abnutzung der Autoteile. Reparaturen werden wahrscheinlicher und müssen eingeplant werden.

Tipp: Je weniger gefahrene Kilometer, umso besser.

  • Getriebeart

Viele Autos in Australien haben eine Automatik Schaltung. Nicht ohne Grund.  Ein Fahrt z.B. von Sydney nach Melbourne nimmt einen ganzen Tag in Anspruch. Viele Stecken sind hunderte von km Lang. Ohne Schaltung ist dies angenehmer. Zudem ist alles Seitenverkehrt. Nicht nur der Linksverkehr in Australien, das Lenkrad ist auf der rechten Seite und die Schaltung auf der Linken. Sollte das Auto eine Schaltung haben muss diese leichtgängig funktionieren, andernfalls kann eine teure Reparatur notwendig werden.

Tipp: Automatik ist bei langen Strecken angenehmer zu fahren.

  • gültige Registrierung

Ein Auto ohne gültige Registrierung kann ein guter Kauf sein. Jedoch muss beachtet werden, dass in den einzelnen Staaten unterschiedliche Gesetzte bzgl. der Zulassung existieren. Es kann schwer und teuer werden für ein Auto eine Registrierung zu bekommen.

Tipp: Je länger die  Registrierung Gültigkeit besitzt, umso besser.

  • Innenraum

Im Innenraum sollte die Abnutzung der Sitze, des Lenkrads und der Handbremse entsprechend den gefahrenen km sein. Die Sitze nach vorne und hinten klappen und einstellen sollte ohne Probleme funktionieren. Solltest du im Auto schlafen wollen unbedingt die Liegefläche testen. Jeder Sicherheitsgurt muss leicht geschlossen und geöffnet werden können.

Die Fensterheber für alle Fenster testen. Sofern vorhanden auch die cruise controll (Tempomat) testen. Einmal laut hupen und keine Leute erschrecken. Bei der Probefahrt an einer unbefahrenen Stellen eine Vollbremsung einlegen. Alle Knöpfe auf Funktionalität prüfen. Die Seiten- und Rückspiegel müssen leicht einstellbar sein.

Idealerweise ist ein funktionierendes Radio inkl. CD Player und USB Anschluss eingebaut. Der Zigarettenanzünder sollte auch funktionieren um einen zusätzlichen USB Anschluss installieren zu können.

  • Keilriemen

Der Keilriemen darf nicht porös aussehen. Andernfalls: Auswechseln lassen.

  • Klimaanlage

Australien hat nicht immer überall Hochsommer. Du willst aber vermutlich lieber mit der Sonne als mit der Regenzeit reisen. Du hast die Wahl Fenster zu öffnen oder die Klimaanlage zu nutzten. So oder so – die Klimaanlage muss funktionieren. Wenn du Pech hast und mal nicht vom Fleck kommst bringen dir offene Fenster nichts. Bei deiner Probefahrt die Klimaanlage auf ganz kalt und ganz warm stellen. Die Luft sollte dir eiskalt entgegen wehen. Eine Klimaanlage zu reparieren kann schnell teuer werden.

  • Lenkhydraulik

Die Flüssigkeit für die Lenkhydraulik sollte einen rosa Farbton haben. Wenn nicht – kein Problem, einfach Auswechseln lassen. Der Kanister darf kein Leck haben, ein Austausch ist grundsätzlich möglich, verursacht jedoch wieder kosten.

Tipp: Die Lenkhydraulik von Zeit zu Zeit kontrollieren.

  • Licht

Alle Lichter im Innenraum und außen sind zu prüfen. Stand-, Abblend- und Fernlicht. Nebelscheinwerfer, Blinker, Warnblink- und Bremslicht.

Tipp: Die Lichter regelmäßig prüfen. Ein Austausch einer defekten Glühbirne ist oftmals leicht möglich.

  • Luftfilter

Den Deckel des Luftfilterkastens öffnen und den Filter entnehmen. Dieser sollte weitestgehend sauber sein. Andernfalls muss dieser ausgetauscht werden.

Tipp: Den Filter regelmäßig kontrollieren.

  • Öl

Das Auto möglichst auf einer geraden Ebene parken. Den Ölstab rausziehen. Mit einem Taschentuch säubern. Nocheinmal in das Öl eintauchen und erneut rausziehen. Sofern der Ölpegel in Ordnung ist, gibt es keinen Handlungsbedarf. Gleichzeitig die Farbe und Konsitenz des Öls kontrollieren – schokofarbend und cremig ist genau richtig. Andernfalls ist ggf. ein Ölwechsel notwendig.

Den Öldeckel am Motor öffnen und die Innenseite auf Dreck und Altöl Rückstände prüfen. Sieht die Innenseite dreckig aus, wurde vermutlich nie oder sehr selten Öl gewechselt und das Auto schlecht gepflegt.

Tipp: Regelmäßig das Öl kontrollieren, ggf. nachfüllen. Bei Auffälligkeiten zur Werkstatt.

  • Reifen

Alle Reifen, inkl. Ersatzreifen, sollten idealerweise vom gleichen Hersteller, der identischen Stärke und Abnutzungsgrad sein. Das Profil muss deutlich erkennbar sein. Der Luftdruck kann an fast jeder Tankstelle kostenlos kontrolliert und bei Bedarf angepasst werden.

Tipp: An jedem Reifen steht der maximale Luftdruck in Bar/ kPa/ psi. Regelmäßig an der Tankstelle den Luftdruck prüfen und ggf. anpassen. Bei Auffälligkeiten kann ein Reifenwechsel oder eine Reparatur notwendig sein.

  • Scheibenwischer

Die Scheibenwischer sollten voll funktionsfähig sein und die Frontscheibe deutlich reinigen. Ist dies nicht der Fall, sollten die Scheibenwischer ausgewechselt werden.

  • Scheibenwischwasser

Bei deinen Trips stellst du schnell fest, dass der Sand überall hinkommt. Zwischendurch die Scheiben mit Wasser zu reinigen garantiert dir weiterhin einen klaren Durchblick. Der Kanister darf kein Leck haben, ein Austausch ist grundsätzlich möglich, verursacht jedoch wieder kosten.

Tipp: Immer das Scheibenwischwasser auffüllen.

  • Stoßdämpfer

Das Auto am rechten und linken Radkasten (vorn und hinten) mit aller Kraft einmal aufschaukeln. Nach max. 2 Bewegungen sollte das Auto aufhören zu schaukeln. Sollte dies nicht der Fall sein könnte es Probleme mit den Stoßdämpfern geben.

  • Verschlussdeckel

Grundsätzlich alle Verschlussdeckel öffnen (nur bei kalten Motor) und diese kontrollieren: Sind die Gummiabdichtungen sauber und nicht bröckelig ist alles gut. Sind diese jedoch verdreckt, fest und brüchig sollten diese ggf. ausgewechselt werden.

Tipp: Die Verschlusskappen regelmäßig reinigen.

Was ist vor Kauf zu prüfen?

  • War das Auto in einen Unfall verwickelt?
  • Existieren offene / unbezahlte Tickets für das Auto?
  • Ist das Auto als gestohlen gemeldet?
  • Wer ist der Eigentümer?

Unter den weiterführenden Links findest du hilfreiche Seiten um alles nachzuprüfen.

Wo kann ich ein Auto kaufen?

Es gibt viele Portale um neue und gebrauchte Autos zu kaufen und verkaufen. Ein kleine Auswahl inkl. Link folgt:

Zudem gibt es auch Gruppen auf sozialen Internetseiten wie z.B. Facebook. Am besten alle Möglichkeiten nutzen um sich ein gutes Bild des Marktes zu verschaffen und eine gute Entscheidung treffen zu können.

Weiterführende Links


Lies auch Teil I: Autokauf in Australien – Was du vor Kauf kontrollieren musst – Teil I


Disclaimer: Bitte beachte, dass ich keine Expertin bin. Alle Tipps und Informationen wurde jedoch von Fachleuten zusammen getragen. Am Ende gilt, was die Werkstatt sagt. Dieser Artikel unterstützt dich dabei, eine erste eigene Einschätzung zu treffen um nicht “über den Tisch gezogen” zu werden.


Travelastic - Kommentare

Autokauf in Australien – Was du vor Kauf kontrollieren musst – Teil I

Welches Land ist perfekt dazu geeignet mit dem Auto erkundet zu werden? Australien! Es gibt die Möglichkeit ein Auto zu mieten oder zu kaufen. Eine Autovermietung ist interessant, wenn du nur für ein paar Wochen in Australien bist. Doch wenn du planst mehrere Monate in Australien zu verbringen bietet sich ein Autokauf an. Auf was genau ist dabei zu achten? Welche Hürden musst du überwinden? Welche Kosten sind zu begleichen?

Als ich in Australien (Sydney) im Januar ankam, hatte ich nicht geplant ein Auto zu kaufen. Ich wollte zunächst mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Mitfahrgelegenheiten von A nach B kommen und das alles natürlich so günstig wie möglich. Ich habe es über Canberra nach Melbourne geschafft. In Melbourne gestrandet musste ich erkennen, dass ich zu viel sehen will, was nicht für Touristen ausgelegt ist. Das bedeutet keine oder nur schlechte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und wenn, dann wäre ich sehr unflexibel gewesen. Die Alternative mit jemanden mit zu fahren wäre möglich gewesen, jedoch wäre ich auch da immer von anderen Abhängig gewesen. Die Entscheidung fiel: Ich kaufe ein Auto. Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich noch nicht was auf mich zukommen würde…

…die Suche nach einem Auto war relativ einfach. Ein Auto zu finden war nach ein paar Anläufen auch kein Problem. Jedoch zu wissen ob das Auto in Ordnung ist oder nicht – keine Ahnung. Mit Autos kenne ich mich nicht aus. Dann kamen haufenweise Probleme mit der Registrierung, dem TÜV und vielen anderen Sachen hinzu und ich war kurz davor aufzugeben. Am Ende habe ich mein Auto gefunden!

Um dir die Suche nach einem guten Auto zu vereinfachen findest du folgend hilfreiche Tips und Links. Genieße deinen individuellen Trip in Australien – denn genau deswegen bist du hier!

Brauchst du ein Auto in Australien?

Diese Frage kannst nur du dir beantworten. Ich kann dir jedoch eine Hilfestellung mit den richtigen Fragen stellen und eine Tendenz geben.

Wie lange willst du in Australien reisen?

Nur ein paar Wochen? Dann ist die Zeit zu kurz um ein Auto zu kaufen. Die Suche, der Kauf, evtl. die Werkstatt, Ummeldung, Registrierung usw. nehmen ca. 2 Wochen in Anspruch wenn du sehr schnell bist. Das gleiche nochmal für den Verkauf. Sofern du deinen Urlaub also nicht mit dem Thema Auto verbringen möchtest bietet sich eine Autovermietung an.

Mehrere Monate? Dann kommt es auf die nächsten Fragen und Antworten an. Grundsätzlich macht für mehrere Monate aufgrund der Kosten ein Autokauf mehr Sinn als eine Autovermietung.

Wo willst du in Australien reisen?

Wenn du planst Australien ausschließlich an der Ostküste zu bereisen ist es leicht sich anderen reisenden als Mitfahrer (Travelmate) anzuschließen. Zudem gibt es viele öffentliche Verkehrsmittel und Tourveranstalter mit denen du an die beliebten Reiseziele reisen kannst. Ein Auto ist also nicht zwingend notwendig.

Willst du auch die Westküste Australiens und evtl. Tasmanien bereisen ist ein eigenes Auto notwendig. Es sind weniger Touristen sind unterwegs. Die öffentlichen Verkehrsmittel nur beschränkt verfügbar. Ohne ein Auto ist es schwerer zu Reisen.

Willst du in deinem Auto schlafen?

Du willst in deinem Auto schlafen um Unterkunftskosten zu sparen – dann ist ein Auto unumgänglich. Ein Kauf ist jedoch nicht zwingend notwendig. Die Autovermietung in Australien sind sehr gut auf Backpacker eingestellt.

Welches Auto ist das richtige für dich?

Willst du in deinem Auto schlafen?

  • Ja: Van, Minivan, SUV, Station Wagon
  • Nein: Convertible, Coupe, Sedan, Hatchback

Mit wie vielen Personen willst du in deinem Auto fahren?

Es kommt darauf an ob und wie das Auto ausgebaut ist. Es kann also auch Abweichungen von der Empfehlung geben. Prüfe wie sich welche Sitze umklappen lassen. Überlege oder lass dich beraten ob ein Gerüst für ein Bett eingebaut werden kann.

  • bis zu 2 Personen: Convertible, Coupe, Sedan, Hatchback, Van, Minivan, SUV, Station Wagon
  • bis zu 4 Personen: Minivan, SUV, Station Wagon
  • mehr als 4 Personen: Minivan, SUV

Welche Strecken willst du mit deinem Auto fahren?

  • Offroad / Outback: 4WD (Wheel Drive)
  • innerhalb von Städten, asphaltierte Landstraße und Auobahnen: jedes Auto

Auf welche Punkte sollte beim Autokauf geachtet werden von A-Z?

  • Antriebsart

Sofern geplant ist im Outback oder Offroad zu fahren sollte das Auto 4 Rad Antrieb (4WD) haben. Es geht zwar hin- und wieder auch ohne jedoch ist es sicherer, sofern du nicht riskieren willst im Outback auf einer Offroadstrecke liegen zu bleiben und auf andere Menschen warten zu müssen.

Tipp: 4WD ist nicht immer notwendig, in Australien aber sicherer.

  • Baujahr

Je älter ein Auto ist, umso schwerer ist es oftmals Ersatzteile im Falle einer Reparatur zu beschaffen. Dies treibt die Kosten für Reparaturen in die Höhe. Zudem ist das Auto an sich schon älter und meistens auch in einem schlechteren Zustand.

Tipp: Je aktueller das Baujahr, umso besser.

  • Benzintyp

Tanken ist in den großen Städten grundsätzlich günstiger als in den abgelegenen Gegenden. Die Kosten für Benzin halten sich in grenzen. Jedoch brauchst du davon sehr viel, da du meistens mehrere hundert km fährst um von A nach B zu kommen. Diesel ist in der Regel am günstigsten, gefolgt von Unleaded. Alle anderen Benzinsorten sind relativ teuer. Informiere dich über den Benzinverbrauch je 100 km. Alles über 10l/100km ist ein recht hoher Verbrauch.

Tipp: Das Benzin ist grundsätzlich günstiger in den großen Städten. Immer volltanken bevor es auf lange Fahrt geht. In abgelegen Gegenden an jeder Tankstelle voll tanken.

  • Farbe

Du hältst dich vermutlich am meisten in warmen Gebieten mit hoher Sonneneinstrahlung auf. Daher bietet sich eine helle Autofarbe an. Je dunkler die Farbe, umso schneller heizt sich das Auto auf.

  • Feuchtigkeit

Am Motorkopf, wie auch am gesamten Auto kontrollieren, ob irgendwo Tröpfchenbildung zu sehen ist. Wenn ja: Dies ist ein sehr schlechtes Zeichen. Finger weg vom Auto.

Tipp: Bei Tröpfchenbildung in die Werkstatt. Leichtes Schwitzwasser ist i.O.


Lies weiter: Autokauf in Australien – Was du vor Kauf kontrollieren musst – Teil II!


Disclaimer: Bitte beachte, dass ich keine Expertin bin. Alle Tipps und Informationen wurde jedoch von Fachleuten zusammen getragen. Am Ende gilt, was die Werkstatt sagt. Dieser Artikel unterstützt dich dabei, eine erste eigene Einschätzung zu treffen um nicht “über den Tisch gezogen” zu werden.


Travelastic - Kommentare

Sydney for Free

Sydney ist weltweit eine der teuersten Städte. Das hält dennoch viele Touristen nicht davon ab die Stadt zu besuchen. Für dich habe ich mich auf den Weg gemacht viele Locations zu testen und heraus zu finden, was du alles for free in Sydney unternehmen kannst.

Du kennst noch mehr kostenlose Möglichkeiten Sydney zu erleben und kennen zu lernen? Schreib mir eine E-Mail an info@travelastic.de und ich nehme deine Punkte gern mit auf.


ANZAC Memorial

Das ANZAC Memorial ist zum gedenken an alle Australier, welche Ihr Land in Kriegszeiten mit ihrem Dienst in der Army verteidigt haben. Es befindet sich im südlichen Teil des Hyde Park. Daher lässt sich der Ausflug gut mit einem Picknick oder einem Spaziergang im Hydepark verbinden…

Art Gallery of NSW

Täglich sind große Kunstsammlung zu bewundern. Kunst von Aboriginals, Kunst aus Australien, Asien, Europa und zeitgenössische Kunstobjekte werden dauerhaft ausgestellt. Mittwochs finden besondere Events statt…

Australian Centre for Photography

Was kann alles mit Fotografie ausgedrückt werden? Welche Formen der Fotografie existieren und wie kannst du deine Foto’s künstlerisch gestalten. All das und noch viel mehr gibt es im Museum zu entdecken…

Bondi to Cogee Costal Walk

Der Costal Walk entlang von steilen Klippen, stürmischen Wellen und paradisischen Stränden ist für jeden der ideale Tagestripp bei hohen Temperaturen. Bikini und Picknick einpacken und los gehts…

Centennial Parklands

Für eine Radtour, eine Runde laufen, ein Picknick oder andere Parkaktivitäten sind die Centennial Parklands nur 10 Minuten von Sydney City entfernt ein willkommenes Erholungsgebiet…

Chinatown

Mit 17% der Bevölkerung in Sydney sind die asiatischen Einwohner gut vertreten. In Chinatown sind viele Restaurants zu finden, welche essen aus Malaysia, Vietnam, Thailand, Korea und China zu guten Preisen anbieten.

Customs House

Im Customs House ist alles möglich. Die Tageszeitung bei einem leckere Kaffee lesen, an Events teilnehmen, eine Ausstellung ansehen, einkaufen gehen oder einfach nur das Gebäude besichtigen…

Darling Harbour

Der neuesten Stadtteil von Sydney ist Darling Harbour. Alles was touristisch ist, findest du hier. Das Maritime Museum, Aquarium, Wild Life Sydney Zoo, IMAX. In der King St Werft sind  schöne Bars und Restaurants um das Nachtleben zu feiern…

Discovery Museum

Das Museum zeigt vier Zeitabschnitte: Warrane (bis 1788), Kolonialzeit (1788 – 1820), Hafen (1820 – 1900) und Umwandlung (1900 – heute). Mit zahlreichen Filmen, Ausstellungen und interaktiven Bildschirmen wird die Entwicklung des Stadtteils The Rocks dargestellt…

Free Tours Sydney

Täglich um 10:30 Uhr findet eine kostenlose City Führung zu Fuß in Sydney statt. Treffpunkt ist an der Archibald Fountain im Hyde Park. Wetterunabhängig findet die Tour ohne vorherige Buchung statt. Wer will darf am Ende der Tour dem Guide ein Trinkgeld geben…

Gannon House Gallery

In 1830 wurde die Gannon House Gallery durch Michael Gannon errichtet. Heute werden zur freien Besichtigung Kunstwerke von australischen Künstlern ausgestellt…

Glebe

Glebe ist ein studentischer Stadtteil von Sydney mit kreative Cafés. Jeden Samstag findet ein Flohmarkt an der Glebe Pt Road an der Schule statt…

Government House

Das Government House ist für politisch interessierte sehr zu empfehlen. Bei der Führung durch die Räumlichkeitn erfährst Du viel zur Historie und Entwicklung Australiens. Zudem ist die Architektur und Inneneinrichtung gut erhalten und bietet einen Einblick in vergangene Tage…

Hyde Park

Der Hyde Park befindet sich zentral in Sydney und ist der ideale Startpunkt für eine Tagestour. Der Hyde Park bietet große Grünflächen, schattige Plätze und bunte Blumen. Direkt im Hyde Park befindet sich das ANZAC Memorial, der Pool of Reflection und die Archibald Fountain….

I’m Free Tours Sydney

Täglich werden drei kostenlose Touren zu Fuß angeboten. Die Sydney Sights Tour um 10:30 Uhr und 14:30 Uhr, Dauer ca. 2,5 – 3 Stunden, Treffpunkt am Anker bei der Town Hall. Die “The Rocks” Tour um 18:00 Uhr, Dauer ca. 1,5 Stunden, Treffpunkt bei Cadman’s Cottage am Circular Quay. Wetterunabhängig finden die Touren ohne vorherige Buchung statt. Wer will darf am Ende der Tour dem Guide ein Trinkgeld geben…

Kings Cross

Sydney’s Rotlichtviertel mit vielen Clubs, Bars und Restaurants für feierwütige…

Manly Art Gallery

Die Manly Art Gallery ist nur ca. 5 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt und ergänzt einen entspannten Tagesausflug mit kulturellen Einflüssen…

Museum of Australian Currency Notes

Das Museum erzählt die Geschichte der Entwicklung der australischen Währung mit dem Hintergrund der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung…

Museum of Contemporary Art

Das Museum für zeitgenössische Kunst ist direkt zwischen Darling Harbour und the Rocks platziert. Die modernen und ausgefallenen Kunstobjekte regen die Fantasie an und bieten Stoff zum Diskutieren. Donnerstags gibt es Abendevents…

National Maritim Museum

Das National Maritim Museum ist schon von weitem Sichtbar. Die ersten großen Schiffe stehen draußen im Darling Harbour, bewacht von einer Riesenkrake. Im inneren gibt es mehr über Seefahrt und die Hürden zu erfahren…

Newtown

Als Studentenstadtteil sind in Newtown günstige Thai Restaurants und kreative Cafés und Bars zu finden.

NSW State Library

Eine weltweit führende Staatsbücher mit hervoragender digital Ausrüstung. Ob zur Recherche für die nächste Tour, mit Freunden skypen, zum Lesen oder zum studieren – die Staatsbücherei hat für jeden die richtigen Räumlichkeiten und Unmengen an Informationen…

Opera Bar

Jedes Wochenende gibt es am Abend Live Musik und DJs in der Opera Bar ohne Eintritt. Ein ganz spezieller Ort um das Wochenende zu feiern…

Paddington

Für Modeinteressierte ist Paddington der richtige Stadtteil. Designer Boutiquen gibt es auf der Oxford St und jeden Samstag beim Paddington Market.

Parliament House

Das Parlamentshaus befindet sich auf Höhe des Martin Place und lädt ein sich über die Politik in Australien zu informieren. Am Eingang werden Handtaschen und Rucksäcke durchleuchtet, vergleichbar mit Flughafenkontrollen. Zu besichtigen sind…

Royal Botanic Gardens

Die botanischen Gärten sind nicht nur auf einer großen Fläche mit in Sydney platziert, sondern bieten auch noch hervorragende Aussichten auf das Opera House und die Harbour Bridge…

Scubar

Der Eintritt is frei in der Scubar, einer von Sydney’s Backpacker und Studenten Bars. Montags gibt es ein Krabbenrennen und Donnerstags eine Schwarzlicht Party…

Side Bar

Der Eintritt in die Side Bar ist frei. Mittwochs gibt es Sydney’s größte Backpacker & Studenten Features: Australische und internationale DJs, Bikini Contest, Beer und Wein für 4 AUD, alle weiteren Spirituosen für 5 AUD…

St. Andrew’s Cathedral

Die St. Andrew’s Cathedral liegt direkt neben der Town Hall. St. Andrew’s ist die älteste Kathedrale in Australien…

St. Mary’s Cathedral

Die St. Mary’s Cathedral ist nur wenige Gehminuten von der Haltestelle St. James und dem Hydepark in Sydney entfernt. Die Cathedral ist bereits aus der Ferne aufgrund Ihrer Größe nicht zu übersehen. Für alle, die sich gern Kirchen, Kathedralen und die Kunst derer ansehen ist der Besuch zu empfehlen…

Surrey Hills

Der Stadtteil Surrey Hills  bietet kreative Cafés und Geschäfte sowie eine wachsende zahl an Bars. Entlang der Crown St bekommst du das Beste von allem…

Sydney Festival

Das Sydney Festival findet jährlich im Januar statt. Hunderte von Künstler treten bei Events auf. Musik, Kunst, Kultur, Filme und vieles mehr. Für groß und klein finden sich mehr als genug Aktivitäten, viele davon werden kostenfrei angeboten…

Sydney Observatory

In der Sternenwarte von Sydney gibt es viele interaktive Darstellung rund um das Welter und die Wetterentwicklung. Zudem laden eine etwas andere Aussicht auf die Harbour Bridge und ein schöner kleiner Garten zum relaxen ein…

The Mint

Die Münzanstalt in Sydney bietet Einblicke in die Vergangenheit und die Gegenwart der Münzprägung sowie der Entwicklung…

The National Opal Collection

Die National Opal Collection befindet sich relativ gut versteckt in überschaubaren Räumlichkeiten. Zum einen sind diese als ein kleines Museum und zum anderen als eine Verkaufsfläche eingerichtet. Da die Collection oftmals auf dem Weg liegt, ist ein kurzer Besuch gut möglich…

The Rocks

Der älteste Stadtteil von Sydney mit guten Restaurants und vielen Pubs.

The Rocks Discovery Museum

Das Museum ist familienfreundlich und erzählt vieles über Tradion, dem Beginn der englischen Kolinien, die Zeit der Seefahrer und Walfänger…

The Rocks Market

Bei diesem Markt werden Schmuck, Kleidung, Lebensmittel u.v.m. angeboten. Für alle die gerne stöbern und die Atmosphäre genießen genau das richtige…

The Strand Hotel

Für alle Sportbegeisterten gibt es im Strand Hotel Live Übertragungen aus aller Welt. Mittwochs und Sonntags wird Live Musik gespielt.

The White Rabbit Gallery

Die Whit Rabbit Gallery bietet zeitgenössiche chinesische Kunst wie du sie noch nie gesehen hast. Es handelt sich um ein privates Museum mit gewagten und originellen Kunstobjekten, Gemälden und Videoinstallationen. Im dazugehörigen Teehaus kannst du eine kurze Pause vom Alltag nehmen…


Travelastic - Kommentare