(Gesunde) Ernährung auf Flugreisen

Das Essen im Flugzeug ist so eine Sache für sich. Hat man Glück oder gut gebucht, ist man bestens versorgt, besonders bei asiatischen Airlines. Oft ist das Essen unterirdisch oder bei Kurzstreckenflügen gibt es gar nichts. Werden eine oder mehrere Mahlzeiten angeboten, gibt es die Wahl zwischen 2-3 Menüs, die Entscheidung für das vegetarische Menü ist oft die Beste, dieses ist meist hochwertiger. Spezialmenüs werden meist zuerst serviert. Hat man besondere Bedürfnisse beim Essen wie z.B. kein Schwein,  koscheres Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien ist es möglich vorab sein eigenes Menü  gegen Aufpreis von durchschnittlich 10-20€ bei seiner Fluggesellschaft zusammenstellen. Welches auch als erstes serviert wird.

Selbstversorgung

Lebensmittel und Snacks dürfen im Handgepäck zur Selbstversorgung mitgeführt werden. Es gibt jedoch einige Beschränkungen. Alles was flüssig oder gelartig ist, darf nur in 100 ml großen durchsichtigen Flaschen in einem 1l Zip Lock Beutel mitgeführt werden. Darunter fallen auch z.B. Nougatcreme, Marmelade, Senf, Joghurt und Suppen. Baby – und Spezialnahrung sind davon ausgenommen. Es muss jedoch der Nachweis für die Notwendigkeit erbracht werden. Auch sollten die jeweiligen Einfuhrbestimmungen des Ziellandes beachtet werden. So dürfen z.B. nach Australien und in die USA kein frisches Obst,  kein Fleisch, keine Milchprodukte sowie Nüsse eingeführt werden. Darüber gibt es Informationen bei Fluggesellschaften, Flughäfen oder den Homepages der Zielländer.

Kaugummi und oder Bonbons sollten immer dabei sein. Sie helfen gut beim Luftdruckausgleich bei Start und Landung des Flugzeuges und regen den Speichelfluss an. Als Snacks, wenn das Essen gar nicht schmeckt, helfen Müsli- oder Eiweißriegel, Salzgebäck, Kekse, Nüsse oder Kerne, Schokoladenriegel, festes Obst und Gemüse wie Äpfel, Paprika oder Karotten, Minisalamis, Trockenfleisch oder eingepackter Käse. Auch gut sind Trockenobstriegel aus dem Reformhaus oder jeder gut sortierten Drogerie.

Flüssigkeitszufuhr

Trinken ist wichtig. Für jeden von uns. Die Empfehlungen gehen von 1-1,5 Liter bis zu 3-4 Liter pro Erwachsenen pro Tag. Ich finde, jeder sollte für sich selbst raus finden wie viel Liter man am Tag braucht um sich wohl zu fühlen. Bei einem Flug ist die Flüssigkeitszufuhr erhöht. Im Flugzeug herrscht aufgrund der Klimaanlage eine durchschnittliche Luftfeuchtigkeit von 5-10%. Das ist für unseren Körper zu niedrig, wir trocken aus. Für die Nase gibt es Meerwassernasenspray zum einpacken. Für die Augen wird künstliche Tränenflüssigkeit empfohlen. Für den Rest gilt trinken, trinken, trinken. Die Empfehlungen gehen von 0,1-0,5 Litern pro Flugstunde. Auch da sollte jeder selbst wissen wie viel man braucht und wie oft man zur Toilette möchte. Natürlich gibt es im Flugzeug Getränke, nur reichen diese meist nicht aus.

Die Lösung ist leicht: leere Getränkeflaschen mitnehmen, nach der Sicherheitskontrolle können diese mit Trinkwasser aufgefüllt werden oder man kauft sich Getränke im Duty Free Bereich. Diese sind vorher schon kontrolliert worden und können unbedenklich mit ins Flugzeug genommen werden. Der Vorteil: Man ist nicht auf die Getränkeausgabe durch die Flugbegleiter angewiesen. Als Getränke sind Tee, stilles Mineralwasser und verdünnter Saft zu empfehlen. Kohlensäure kann stark blähen und Alkohol sowie Koffein können verstärkt wirken.

Mineralien

Der Körper verbraucht beim Fliegen mehr Magnesium.  Diesem Problem ist einfach entgegenzuwirken indem vor und während des Fluges Magnesiumpräparate, oder magnesiumreiche Kost wie Vollkornbrot, Vollkornreis, Vollkornnudeln, Hülsenfrüchte, Kerne oder Nüsse verzehrt werden.

Bevorzugt sollten also leichte und gesunde Kost und Getränke zu sich genommen werden. Die helfen besonders lange Flüge gut zu überstehen und danach kommt der Körper besser mit dem Jetlag klar.

Ich wünsche viel Spaß beim nächsten Flug und gutes Ankommen.


Travelastic - Kommentare

Anzeige

Kommentar verfassen