Im Interview: Johannes von Hanse Merkur zu “Auslandskrankenversicherung für Langezeitreisende!”

AUSLANDS-KRANKENVERSICHERUNG FÜR LANGZEITREISENDE

Du bist kurz davor deinen Traum einer Langzeitreise zu realisieren und freust dich riesig. Gleichzeit hast du bedenken – was passiert wenn ich krank werde?

Die einfache Lösung: eine Ausland-Krankenversicherung für Langzeitreisende!

Ich selbst bin mehrfach in ärztlicher Behandlung gewesen – immer unerwartet und ich war immer froh eine gute Versicherung zu haben. Das eine mal hatte ich eine schwere Ohrenentzündung nachdem ich in einem See im Dschungel schwimmen war, das andere Mal bin ich nahe am Meer gestürzt und musste am Knie genäht werden (lies jetzt mehr: Die Notfallaufnahme in Byron Bay). Im Interview werden die wichtigsten Fragen geklärt damit du die richtige Versicherung für dich findest.

TRAVELASTIC INTERVIEWPARTNER

Johannes Ganser (c) Hanse Merkur
Johannes Ganser (c) Hanse Merkur

Johannes Ganser, Bereichsdirektor Touristik bei der HanseMerkur Reiseversicherung. 

Als Qualitätsanbieter für Sicherheitskonzepte in der Touristik und dem Bereich Business Travel ist die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) zweitgrößtes Unternehmen der touristischen Assekuranz in Deutschland. Sie gehört zur HanseMerkur Versicherungsgruppe, einem bundesweit tätigen, leistungsfähigen und mittelgroßen Personenversicherer. Angeboten werden die Sparten Reise-Kranken- und Notfall- sowie Reise-Rücktritts-, Reisegepäck-, Reisehaftpflicht-, Reiseunfall- und Kautionsversicherung.

Was ist eine Auslands-Krankenversicherung?

Gesetzlich versicherte Bürger genießen im Rahmen ihrer Krankenversicherung zwar Schutz in allen EU-Ländern sowie einigen wenigen weiteren Ländern Europas und können mit der in ihrer Versichertenkarte integrierten „European Health Insurance Card“ (EHIC) Leistungen in Anspruch nehmen. Allerdings beschränken sich diese auf die medizinisch notwendige Versorgung bei akuten Erkrankungen oder fortlaufende Versorgung bei chronischen Leiden (z.B. Diabetis) nach den Vorgaben, die in diesen Ländern gelten und manche Ärzte möchten für eine Behandlung trotz EHIC lieber Bargeld sehen. Eine sehr wichtige Leistung, der medizinische Rücktransport eines Patienten nach Deutschland, ist generell ausgeschlossen und kann nur über eine private Auslands-Krankenversicherung versichert werden.

Spätestens außerhalb europäischer Grenzen gibt es keinerlei Versicherungsschutz mehr und alle anfallenden Kosten müssen von den Reisenden dann komplett aus eigener Tasche bezahlt werden. Dies kann sehr schnell die persönliche finanzielle  Existenz ruinieren. (mehr zum Thema “Finanzen auf Reisen”)

Die Auslands-Krankenversicherung der HanseMerkur hingegen garantiert die Kostenübernahme von medizinischer Versorgung, egal an welchem Ort der Welt sich der Reisende befindet. Neben klassischen Heilbehandlungen beim Arzt oder im Krankenhaus werden u.a. auch Kosten für Bergung und Transport, Überführungs- bzw. Bestattungskosten übernommen, Betreuungsleistungen wie Informationsübermittlung zwischen behandelnden Ärzten gewährleistet oder Beförderungskosten für die Reise einer dem Versicherten nahestehenden Person ans Krankenbett gezahlt. Auch der medizinisch sinnvolle, nicht nur notwendige, Rücktransport bei Transportfähigkeit der versicherten Person ist im Leistungskatalog enthalten.

Warum gibt es eine Auslands-Krankenversicherung speziell für Langzeitreisende?

Die Beweggründe, warum eine Reise unternommen und wie lange sie dauern wird, sind in der globalisierten Welt sehr vielschichtig. Diesen unterschiedlichen Bedürfnissen tragen wir mit unterschiedlichen Angeboten Rechnung. So sind z.B. die Prämien für die klassische Pauschalreise nach definierten Dauern gestaffelt, für den länger Reisenden gibt es ab einer Mindestreisedauer hingegen Tagesprämien. So können, bei gleichen Leistungen, Risiken individueller berechnet werden und dies ermöglicht eine fairere Prämienkalkulation.

Bin ich dazu verpflichtet eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen?

Eine Verpflichtung hierzu gibt es nicht, allerdings ist jedes Reisebüro gesetzlich verpflichtet, auf die Möglichkeit einer Versicherung hinzuweisen. Im eigenen Interesse sollte allerdings niemals auf die Krankenversicherung verzichtet werden, da im Falle eines Falles keinerlei Hilfe zur Verfügung steht und die anfallenden Kosten die finanzielle Existenz ruinieren können.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung in Deutschland?

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt sollte der Reisende mit seiner gesetzlichen bzw. privaten Krankenversicherung klären, ob der Versicherungsschutz „ruhen“ kann, oder welche Möglichkeiten bestehen, den Vertrag während der Reise möglichst prämiengünstig zu stellen. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass der Vertrag unverzüglich wieder in Kraft gesetzt werden kann, auch wenn die Reise vorzeitig beendet wird.

Kann jeder eine Auslands-Krankenversicherung abschließen?

Grundsätzlich ja. Einzelheiten bezüglich der Versicherbarkeit stehen in den jeweiligen Tarifen.

In welchen Ländern gilt die Versicherung?

Die Versicherung gilt ohne jegliche Ausnahme weltweit. Auch hierzu stehen die genauen Einzelheiten in den jeweiligen Tarifen

Was muss ich vor, während und nach meiner Reisen erledigen?

Vor der Reise sollte mit dem Hausarzt über notwendige Impfungen und Impfauffrischungen gesprochen werden. Der Hausarzt kann sicher auch Tipps geben, was in die mitzunehmende Reiseapotheke gehört.

Außerdem muss der Vertrag vor Antritt der Reise abgeschlossen werden. Mehr ist nicht zu tun.

Der Vertrag endet mit Rückkehr, spätestens zum vereinbarten Zeitpunkt.

Wie viel kostet eine Auslands-Krankenversicherung z.B. für ein Jahr?

Einen Versicherungsschutz bekommt man bei der HanseMerkur bereits ab 1,15 Euro pro Tag. Sollte die Reise auch in die USA und Kanada gehen, gibt es die Tagesprämie aufgrund der sehr hohen Gesundheitskosten dort ab 3,10 Euro.

Was passiert wenn ich spontan 3 Monate früher/später zurück nach Deutschland reise?

Es kommt häufig auf den Grund der vorzeitigen, verspäteten oder vorübergehenden Rückkehr an. Wenn es das Reiseende ist, wird der Vertrag beendet und ggf. zu viel gezahlte Prämie zurück erstattet. Wenn ich länger im Ausland bleibe, muss der Vertrag ggf. verlängert werden.

Wenn es ein Heimaturlaub ist (z.B. während eines Studienaufenthaltes im Ausland) kann dieser je nach Tarif möglich sein. Es gibt sehr viele Konstellationen, die ausgehend von der jeweiligen Situation und dem abgeschlossenen Tarif beantwortet werden müssen.

Wie kann ich meine Auslands-Krankenversicherung kündigen und was ist zu beachten?

Es sind ggf. Kündigungsfristen und Sonderkündigungsrechte zu beachten. Generell muss die Kündigung schriftlich erfolgen.

Ich habe einen Unfall – wie verhalte ich mich am besten?

Kleine Wunden können nach dem Reinigen mit einem Pflaster selbst versorgt werden, wenn vor Antritt der Reise alle Impfungen aufgefrischt wurden. Sollten trotzdem Entzündungen auftreten, ist ein Arztbesuch empfehlenswert.

Bei größeren Verletzungen sollte in Arzt aufgesucht werden.

Ich bin krank – wie verhalte ich mich am besten?

Hier gibt es keine generelle Antwort. Jeder kennt seinen Körper am besten und weiß was ihm gut tut. Bei kleineren Erkrankungen sollten zunächst Medikamente aus der mitgenommenen Reiseapotheke zum Einsatz kommen. Tritt keine Besserung ein, sollte der Arzt aufgesucht werden.

Ich muss zur Behandlung in ein Krankenhaus – wie begleiche ich die Rechnung?

Bei einem stationären Krankenhausaufenthalt wird einfach unser weltweiter Notrufservice, der rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche zur Verfügung steht, informiert. Dieser setzt sich dann mit dem Krankenhaus in Verbindung und klärt alles Weitere. Die Kontaktdaten sind in den Versicherungsunterlagen enthalten.

Wie erhalte ich die Erstattung aller angefallenen medizinisch notwendigen Kosten?

Damit die Kosten für Behandlungen erstattet werden können, sind entsprechende Rechnungen mit Angaben zum Namen und Adresse des Behandlers, Namen des Patienten, sowie Behandlungsort, Behandlungsdatum, Art der Behandlung und der jeweiligen Rechnungsbeträge zusammen mit einem Zahlungsnachweis einzureichen.
Hört sich nach viel Angaben an, aber grundsätzlich ist jedem Arzt bekannt, wie eine Rechnung auszusehen hat. 

Welche Tipps hast du für Langezeitreisende?

Regionen meiden, vor denen das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland warnt. Man sollte sich auch über regionale Gesundheitsrisiken und benötigten Impfschutz informieren. Es macht auch Sinn, sich vorab bei seinem Krankenversicherer zu melden und dort nach Besonderheiten und wichtigen Informationen zum Thema Gesundheit für das jeweilige Zielland zu informieren. Die Mitarbeiter des Versicherers verfügen häufig über Erfahrungen und wichtige Informationen, die hilfreich sein können.

Vielen Dank an Johannes von der HanseMerkur für die Zeit und hilfreichen Antworten zur Auslands-Krankenversicherung.


Hinweis: Bei diesem Interview handelt es sich nicht um eine Beratung zu Versicherungen. Es werden ausschließlich subjektive Meinungen und Erfahrungen wieder gegeben. Für eine individuelle Beratung ist ein Gespräch mit den entsprechenden Fachleuten notwendig.


Kommentar verfassen