Mein Leben in Alice Springs

House- und Pet-Sitting, zwei Jobs und mein Reiseblog: Reisen – Leben – Arbeiten in Alice Springs.

Wie sieht momentan eigentliche mein Leben aus? Warum bin ich in Alice Springs und was mache ich hier genau? Ich zeige dir jetzt meine typische Woche in Alice Springs – mit allem was dazu gehört und wie es dazu kam!

MEIN WEG DURCH DAS OUTBACK

Nachdem mein Budget immer geringer wurde. habe ich beschlossen mir einen Job in Australien zu suchen. Mit meinem Verdienst werde ich meine weitere Reise bezahlen.

Da ich in Adelaide nach drei Wochen noch keinen Vollzeit Job gefunden habe, beschloss ich über die Flinders Range und den Stuart Highway nach Darwin zu fahren. Auf dem Weg habe ich in jeder größeren und kleineren Ortschaft gehalten und nach möglich Jobs gefragt. Hängen geblieben bin ich dann in Alice Springs. Nach zwei Tagen Jobsuche hatte ich vier Jobangebote. Die einen besser, die anderen schlechter.

Da ich zeitgleich eine Anfrage in Alice Springs zum House- und PetSitting hatte ist meine Entscheidung schnell gefallen: Ich bleibe die nächsten Monate in Alice Springs.

MEIN LEBEN MITTEN IN DER WÜSTE

Alice Springs liegt ziemlich genau in der Mitte von Australien, also mitten in der Wüste, im Outback. Etwas komplett neues für mich!

Die ersten drei Wochen habe ich House- und Pet-Sitting gemacht. Als Gegenleistung durfte ich die gesamte zeit über kostenfrei im Haus wohnen. Das bedeutet die Hauseigentümer waren drei Wochen im Urlaub und ich habe dafür gesorgt, dass Haus und Garten gepflegt werden und es den vier Hunden: Maxi, Jacky, Raudi und dem Welpen Susi an nichts fehlt. Ich habe mich dafür in meinem Gästezimmer eingerichtet und durfte Haus und Garten nutzen. Nach den drei Wochen haben wir vereinbart, dass ich gegen Mietzahlung weiterhin im Haus wohnen darf. Aktuell wohne ich wieder kostenfrei und mache dafür nochmals House- und Pet-Sitting. Das Haus ist nur eine Gehminute von der School of the Air entfernt und in 15 Minuten bin ich mit meinem Fahrrad in der Todd Mall, in der Innenstadt von Alice Springs.

Mein Geld verdiene ich 6 Tage je Woche als Kitchen Hand und Waitress. Tagsüber im Piccolo’s, einem Bistro welches Frühstück und Mittagessen anbietet. Abends arbeite ich im Overlanders Stakehouse, hier gibt es typisch Australische Gerichte mit Känguru, Emu, Kamel, Rind, Hühnchen, Barramundi Fisch oder Büffel. Insgesamt arbeite ich ca. 50 Stunden pro Woche. In dieser Zeit verdiene ich soviel, dass ich meine Miete, Lebensmittel und alles weitere im täglichen Leben finanzieren und zusätzlich genug Geld ansparen kann.

In meiner “freien” Zeit arbeite ich an Travelastic, meinem Reiseblog im deutschsprachigen Raum. Viel Zeit habe ich dafür momentan leider nicht – nur ca. 10 Stunden pro Woche. Das ist natürlich nicht genug um große Sprünge zu machen.

MEIN TYPISCHER ARBEITSTAG MIT DREI JOBS

Morgens stehe ich um 6:45 Uhr auf. Die Sonne scheint am blauen Himmel und die Temperatur beginnt zu steigen. Eine leichte Brise weht, so das es noch angenehm frisch ist. Nachdem ich mich im Bad frisch gemacht habe und mein Arbeitsoutfit angezogen habe geht’s zu den Hunden. Die vier sind draußen auf der Terrasse und freuen sich mich zu sehen – wohl wissend das es frisches Wasser und Futter inkl. ein paar Streicheleinheiten gibt.

PhotoGrid_1435705264261An der Bar in der Küche frühstücke ich meinen Joghurt mit frischem Obst und Müsli. Dazu trinke ich einen Earl Grey mit Milch und checke meine Nachrichten und Social Media Kanäle. Um 7:30 Uhr schnappe ich meinen Rucksack und mein Fahrrad und radel zum Piccolo’s in der Todd Mall.

Um 8 Uhr beginne ich in meinem ersten Job. In der Küche schneide ich kiloweise Äpfel, Orangen, Melonen, Ananas, Pilze, Sellerie, Calamari und vieles mehr. Nachdem ich damit fertig bin geht’s mit der Auslieferung von Kaffee und Frühstück an Kunden in Ihren Büros in der Innenstadt weiter. Dabei lerne ich immer wieder neue Ecken von Alice Springs kennen. Dann beginnt das Hauptgeschäft im Restaurant. Frühstück und leckeren Kaffee gibt es den ganzen Tag. Zwischendurch ist es etwas ruhiger, da kann dann alles aufgefüllt und aufgeräumt werden bevor es mit dem Mittagsgeschäft weitergeht. Je nach Tag habe ich zwischen 14 Uhr und 15:30 Uhr Feierabend.

Mit dem Fahrrad fahre ich dann entweder noch im Coles oder Woolworth vorbei um frisches Obst und Gemüse, Brot oder Milch einzukaufen oder ich fahre direkt “nachhause”. Wenn ich zuhause bin, werden zunächst die Hunde begrüßt. Erstmal erledige ich Hausarbeiten, also Geschirr aufwaschen und wegräumen, Wäsche waschen, aufräumen und so weiter.

Dann beginnt mein zweiter Job als Bloggerin. Ich setze mich an meinen Lenovo Yoga 2 Pro Laptop und arbeite an Travelastic. Das heißt Nachrichten beantworten, Artikel schreiben, Social Media Kanäle managen, neue Gastbeiträge planen, News mit Kooperationspartnern austauschen, den neuen monatlichen Newsletter für dich schreiben und vieles anderes.

PhotoGrid_1426657177719Wenn es etwas abgekühlt ist gehe ich mit den Hunden Gassi. Zurück zuhause ziehe ich mein zweites Arbeitsoutfit an und fahre mit meinem Holden Frontera zum Overlanders Steakehouse.

Um 18 Uhr beginne ich in meinem dritten Job als Waitress zu arbeiten. Die ersten Gäste mit Reservierung treffen ein, ich geleite diese zum Tisch, stelle das berühmte Drovers Blowout Menü mit vier Gängen vor und nehme die Getränkebestellung auf. Nach ein paar Minuten nehme ich die Essensbestellung auf und warte auf die nächsten Gäste. Zwischen 20 Uhr und 22 Uhr habe ich Feierabend. Mit meinem Mitarbeiteressen fahre ich nachhause.

Jetzt ziehe ich mir bequeme Kleidung an. Schau noch einen Film und/oder lese ein Buch und gehe gegen 23 Uhr schlafen.

REISEN AM DAY OFF

20150923_140434_1913

Ein Tag pro Woche habe ich Frei. Nachdem ich ausgiebig und lecker gefrühstückt habe, erkunde ich an diesem Tag mit meinem Auto oder Fahrrad die Umgebung rund um Alice Springs. Die West und East MacDonell Ranges sind nur wenige Minuten entfernt. Ob zum Simpsons Gap, Palm Valley, Emily und Jessie Gap oder vielen anderen tollen Ausflugszielen – immer wieder gibt es neues zu entdecken. Die Landschaften sind abwechslungsreich, die Tier- und Pflanzenwelt beeindruckend und die Berge und Schluchten Highlights. Abends zurück in Alice Springs geht es ins Kino, mit Bekannten essen oder ich mache es mir zuhause gemütlich und relaxe.

Nun hast du einen kleinen Eindruck von meinem Leben in Alice Springs, im Outback, mitten in Australien, in der Wüste. Ich bin auf Weltreise. Das heißt jedoch nicht, dass ich nur am Strand rumliege und entspanne. Im Gegenteil, es ist alles mit sehr viel Arbeit verbunden. Dennoch würde ich momentan nicht mein Leben tauschen wollen!


Travelastic - Kommentare

2 Gedanken zu „Mein Leben in Alice Springs“

  1. Liebe Francesca,
    ein schöner Bericht, der auch zeigt, dass eben nicht immer Reisen=Urlaub ist. In Alice Springs waren wir im Winter auch eine Woche, was für ein sympathisches Wüstenstädtchen.
    Viele Grüße aus Queensland,
    Sabine

Kommentar verfassen