Oudtshoorn

DIE GANZE WELT IN EINEM LAND

Etwa 1 ½  2 Stunden von Knysna entfernt liegt Oudtshoorn, wohl die bedeutendste Stadt in der Region „Klein Karoo“. Es gibt ein Sprichwort über Südafrika:

„Die ganze Welt in einen Land“

IMG-20151215-WA0013
Strauß in Outdshoorn (c) Nathalie Richter

Und es stimmt! Wer hätte gedacht, dass vom grünen Knysna mit der Lagune nach nicht mal 2 Stunden eine „Halbwüsten Landschaft“ vor einen liegt, meistens immer 10 Grad wärmer? Es war wohl eines der größten Highlights meines Südafrikas Aufenthalts und ich würde jederzeit wieder dorthin zurückkehren, um noch mehr zu entdecken!

Oudtshoorn ist bekannt für die Straußenindustrie und ich konnte kaum meinen Augen trauen, als ich zum ersten Mal endlich einen Strauß sah. Wusstest du, dass die männlichen Exemplare schwarze Federn haben und Weibchen graue?  Ein weiteres Geheimnis: Zu sehen, wie ein Strauß sein „Geschäft“ erledigt…ist etwas, worauf du gut verzichten kannst!

ABENTEUER STRAUß

Du solltest unbedingt der „Highgate Ostrich Farm“ einen Besuch abzustatten. Es gibt eine ganz tolle Tour, man lernt alles über die großen „Vögel“, es gibt einen ganz tollen Shop und sehr leckeres Essen und preiswert noch dazu! Außerdem ist es die erste Straußenfarm der Welt! Übrigens hast du auch die Chance, auf Straußeneiern zu stehen (die sind der Wahnsinn) und auf einen Strauß zu sitzen oder auch zu reiten (da hört der Spaß für mich auf). Jedoch hatte mich mein Guide  auf dem „Kicker.“ Sie war vollkommen davon überzeugt, dass ich dieses Erlebnis nicht verpassen sollte und beförderte mich mit den Worten „Come on, you can´t do this in Germany“ auf den Strauß.

DSCF3761
Nathalie auf einem Strauß (c) N.R.

Und nachdem der Mann von mir vom Strauß gefallen war, war ich nicht besonders scharf auf dieses Erlebnis. Mit panischen Blick schaute ich meinen Freundin und ihre Mutter an und gab panische Laute von mir u.a. eine unendliche Wiederholung von „I am scared!“…und whup, ritt ich auch schon auf dem Strauß durch das Gehege, ohne zu wissen, was da gerade mit mir geschah. Und ich überlebte! Nach ein paar Sekunden, nachdem mein Strauß mitten in die Herde ritt und ich immer wieder „Stop, stop!“ rief, fingen mich die verrückten Helfer, die stets hinter mir waren,  wieder auf. An diesen Tag fand ich das überhaupt nicht lustig, jedoch muss ich nun zugeben, dass es wohl ein Erlebnis sein wird, was ich niemals in meinen Leben vergessen werde! Trotzdem kann ich dir auch bestätigen, dass einmal auf einen Strauß zu sitzen oder ihn einfach nur zu bewundern, vollkommen ausreichend ist. Jedoch wurde das Erlebnis mit viel Lachen und dem Spruch des Tages „Gute Werbung für unsere Agentur“ kommentiert.

Wusstest du außerdem, dass Straußenfedern unschlagbare Staubwischer sind? Während der Tour wird man auch in eine kleine Fabrik geführt, wo du Arbeiter bei der Herstellung beobachten kannst. Du kannst sie in allen verschiedenen Größen, sogar im Miniformat für den Schlüsselanhänger, in sehr vielen Geschäften erwerben. Die Straußenindustrie hat auch eine ganz eigene Geschichte. Wer sich genauer dafür interessiert, kann sich im Internet schlau darüber machen – es gibt sehr viele Informationen darüber! Ein Strauß ist in Europa beinahe eine Millionen Euro wert!

Und by the way: Straußenfleisch ist auch das gesündeste Fleisch, was du essen kannst, denn seine Cholesterinwerte sind sehr niedrig! Außerdem passen in ein Straußenei 23-24 Hühnereier. Diese sind übrigens auch essbar. Für mich persönlich bleibt es jedoch beim guten alten Hühnerei.

IMG-20151215-WA0017
(c) Nathalie Richter

Es gibt auch um Oudtshoorn ein paar Dinge, die du besichtigen kannst. Obwohl auch schon die Landschaft für mich persönlich einen Besuch wert sind. Um nach Outshoorn zu gelangen, kannst du auch einen Stop beim Outeniqua Berg machen.

VON TROPFSTEINHÖHLEN UND NEUEN ERKENNTNISSEN

Ca. 30 Kilometer hinter Oudtshoorn liegen die Cango Caves, eine der schönsten Höhlensysteme der Welt. Es gibt verschiedene Touren, u.a. auch eine Abenteuertour, für die Mutigen unter euch, wenn ihr beweglich seid und euch durch enge Öffnungen in den Tropfsteinhöhlen kämpfen wollt. Ein weiteres Highlight ist auch „Cango Wildlife Ranch“, eine Art Reha für Tiere, die vom Aussterben bedroht sind.  Geier gehören übrigens inzwischen auch dazu. Du wirst viele interessante, jedoch auch traurige Fakten erzählt bekommen. Ein Spaßfaktor: Wenn du möchtest, kannst du Bilder mit einen von den Tieren haben – ein ganz besonderes Erlebnis! Die Guides sind alle super nett und man bemerkt die Leidenschaft und Liebe, die sie für die Tiere empfinden.

Ich weiß, es hört sich alles sehr tourimäßig an – jedoch ist nicht alles davon schlecht und es wird einen die Gelegenheiten geboten, sich auch zukünftig für die Tiere einzusetzen, sei es mit Spenden oder gar einer Adoption.

IMG-20151215-WA0016
(c) Nathalie Richter

Dann gibt es noch was ganz Besonderes, was ich dir gerne präsentieren möchte: die Route 62 – noch fast unbekannt und nicht zu verwechseln mit der Route 66 in den USA! Ein absolutes Highlight und ein Muss, wenn du in Südafrika bist! Es ist eine Traumstraße und man wird mit wunderschönen Aussichten belohnt. Es ist eine tolle Alternative zur doch vielbefahrenen N2, vor allem in der Hochsaison! Sie ist die längste Weinstraße der Welt. Wenn du ein noch kein Weinkenner bist, kommst du auf den Geschmack!

Ich bin damals von Kapstadt über die Route 62 bis nach Knysna, wieder zurück in die Garden Route gefahren, jedoch geht es noch weiter bis nach Port Elizabeth. Ein Zwischenstopp ist z.B. das bezaubernde Dorf Montagu, mit gerade mal 9.000 Einwohnern.

Oudtshoorn ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. Übrigens ist die Innenstadt ein Punkt, den du ruhig überspringen kannst. Meine Freundin und ich haben die Stadt erkundet und sind nach 15 Minuten wieder zum Auto zurück und haben uns mit einen Glas Wein in 30 Grad im Schatten zufrieden gegeben, bevor wir den Rücktritt angetreten haben.

Übrigens war es einer der ersten Gegenden, die ich während meiner Zeit in Südafrika erkundet habe. Und von da an wusste ich: Es wird noch besser! Aber davon beim nächsten Mal mehr.


Travelastic - Kommentare

Kommentar verfassen