Schlagwort-Archive: Rund ums Reisen

Im Interview: Esther von STA Travel zu “Auslands-Krankenversicherung für Langezeitreisende!”

AUSLANDS-KRANKENVERSICHERUNG FÜR LANGZEITREISENDE

Du bist kurz davor deinen Traum einer Langzeitreise zu realisieren und freust dich riesig. Gleichzeit hast du bedenken – was passiert wenn ich krank werde?

Die einfache Lösung: eine Ausland-Krankenversicherung für Langzeitreisende!

Ich selbst bin mehrfach in ärztlicher Behandlung gewesen – immer unerwartet und ich war immer froh eine gute Versicherung zu haben. Das eine mal hatte ich eine schwere Ohrenentzündung nachdem ich in einem See im Dschungel schwimmen war, das andere Mal bin ich nahe am Meer gestürzt und musste am Knie genäht werden (lies jetzt mehr: Die Notfallaufnahme in Byron Bay). Im Interview werden die wichtigsten Fragen geklärt damit du die richtige Versicherung für dich findest.

TRAVELASTIC INTERVIEWPARTNER

Esther Snehotta (c) STA Travel
Esther Snehotta (c) STA Travel

Ich bin 33 Jahre alt und arbeite seit 5 Jahren bei STA Travel als Produktmanagerin. Ich bin Expertin für unsere Reiseversicherungen, die wir speziell auf unsere junge Kundschaft zugeschnitten haben. Zusätzlich bin ich noch für Freiwilligenprojekte, den internationalen Studentenausweis, die STA Travel CashFLEX-Karte und alle Zug-Produkte zuständig. Privat reise ich sehr gerne, besonders hat es mir Südostasien angetan.

STA Travel ist eine internationale Reisebürokette und steht für junges Reisen. Wer bei uns bucht, möchte die Welt auf authentische Art abseits der Touristenpfade entdecken. Besonders beliebt sind unsere Erlebnisreisen, Freiwilligenprojekte, City Trips, Work & Travel, Gap Year, Sprachreisen, Selbstfahrertouren oder Round-the-World-Tickets.

Wir sind ursprünglich als studentische Initiative in Australien entstanden, haben uns aber inzwischen zu einem globalen Unternehmen in rund 60 Ländern entwickelt. In Zentraleuropa erfüllen wir in über 70 STA Travel Shops die Reisewünsche von meist jungen Menschen, Studenten und Individualisten.

Was ist eine Auslands-Krankenversicherung?

Die meisten von uns sind ja bei einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse in Deutschland versichert, die auch bei Reisen innerhalb Europas einen gewissen Basisschutz anbieten. Dieser Schutz umfasst aber weder den Rücktransport nach Hause und  Medikamente noch die häufig sehr hohen Kosten für ärztliche Behandlungen oder Krankenhausaufenthalte. Die Kassen richten sich dabei nach den Kostenordnungen hier in Deutschland, die sich maßgeblich von Behandlungskosten im Ausland unterscheiden. Die wenigsten wissen, dass selbst in der Schweiz und im europäischen Ausland nur etwa ein Drittel der Behandlungskosten von den Kassen getragen werden – den Rest muss man selbst zahlen.

Deshalb ist eine zusätzliche Auslandsreisekrankenversicherung immer empfehlenswert. Sie gewährleistet einen eventuellen Rücktransport, kann die Gebühren selbst in teuren Versicherungsländern wie den USA abdecken und den Selbstbehalt ausschließen.

Warum gibt es eine Auslands-Krankenversicherung speziell für Langzeitreisende?

Eine „normale“ Reiseversicherung ist in der Regel auf eine Dauer von 2 Wochen bis 4 Monaten ausgelegt. Nimmt sich jemand eine längere Auszeit, etwa ein Sabbatical von einem Jahr, müssen weitere Leistungen wie Arbeitseinsätze, Schwangerschaft, Vorsorge und Aufenthalte im Heimatland mit abgedeckt werden.

Ab wann bin ich ein Langzeitreisender?

Bei uns gilt die Langzeit Reise-Krankenversicherung für Laufzeiten von fünf Monaten bis mehrere Jahre. Dann werden wir so richtig spendabel. Unser, für STA Travel speziell entwickeltes super Extrapaket von der Allianz Global Assistance umfasst Unterbrechungsschutz inklusive Heimatlandschutz für sechs Wochen pro Jahr, Schwangerschaftsvorsorge, die ambulante Erstbehandlung sowie die stationäre Notfallbehandlung bei akuten geistigen oder seelischen Störungen und sogar Kosten für alternative Behandlungsmethoden.

Bin ich dazu verpflichtet eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen?

Nö. Aber die medizinische Behandlung während deines Work & Travel Abenteuers oder deiner Weltreise kann ohne den richtigen Auslandskrankenschutz schnell zur finanziellen Belastung werden. So kann z.B. in den USA und Kanada die Behandlung eines Kreuzbandrisses schnell mal 20.000 € kosten, ein Rücktransport mit dem Ambulanzflieger – etwa aus Sydney – schlägt schnell mit 100.000 Euro zu Buche.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung in Deutschland?

Viele Langzeitreisende kündigen ihre Krankenversicherung in Deutschland wenn sie auf große Tour gehen und vergessen dabei unsere Krankenversicherungspflicht. Was wenn man unerwartet früher zurückkehrt – womöglich noch aus medizinischen Gründen? Die Auslands-Krankenversicherung endet mit der Rückkehr ins Heimatland. Deshalb ist es wichtig, dass du direkt nach der Ankunft wieder versichert bist.

Wir empfehlen unseren Weltenbummlern unbedingt vor der Abreise, den Wiederbeginn des Versicherungsschutzes bei der zuständigen Krankenversicherung zu regeln. In der Regel besteht die Möglichkeit eine Anwartschaftsversicherung abzuschließen – das heißt, die Krankenversicherung wird für den Zeitraum der Reise nicht gekündigt, sondern nur ruhen gelassen.

Kann jeder eine Auslands-Krankenversicherung abschließen?

Wir staffeln die Prämien nach Alter und Reisedauer. Bei uns zahlen alle bis zum 39. Lebensjahr herrlich wenig – erst danach beginnt die nächste Prämienstufe. Wenn ihr mal länger um die Welt düst, zahlt ihr für einen Monat ab 34 Euro mit 50 € Selbstbehalt (SB) / 39 € ohne SB, für 6 Monate ab 204 € mit 50 € SB / 234 € ohne SB und für ein Jahr Versicherungsschutz ab 408 € mit 50 € SB und 468 € ohne SB. Wenn es richtig lange weg sein soll, kannst du dich bei uns bis zu 60 Monate (das sind fünf Jahre!) versichern. Die einzige Voraussetzung ist, dass du einen Wohnsitz in Deutschland haben musst. Solltest du diesen abgemeldet haben, musst du eine Adresse angeben, zu der du nach deiner Rückkehr zurückkehrst (z.B. die von deinen Eltern). Solltest du einen Wohnsitz innerhalb der EU oder der  Schengen-Staaten wie z.B. der Schweiz haben, aber nicht in Deutschland, dann kannst du unseren Reiseschutz über STA Travel Österreich buchen.

In welchen Ländern gilt die Versicherung?

Wir bieten unsere Auslands-Krankenversicherung grundsätzlich als Pakete inklusive oder exklusive den USA oder Kanada an, aufgrund der hohen Behandlungskosten dort kosten die inklusiven Pakete etwas mehr. Alle anderen Länder der Erde sind mit abgedeckt.

Was ist standardmäßig (nicht) abgesichert?

Bei der Auslands-Krankenversicherung ist der ambulante und stationäre Krankentransport, die Behandlung, Arznei- und Hilfsmittel, der Kranken-Rücktransport inkl. einer Begleitperson, schmerzstillende Zahnbehandlungen, Rettungs-und Bergungskosten bei Unfällen sowie Gesundheits-Assistance (z.B. Engagieren von Dolmetschern, Hilfe bei der Organisation des Rücktransports) inklusive.

Auch die Kosten, die dir in Verbindung mit einem medizinischen Notfall entstehen, wie beispielsweise Telefonkosten, Fahrtkosten zur empfohlenen Anlaufstelle vor Ort oder Kosten für Besuchsfahrten eines mitreisenden Angehörigen werden übernommen.

Standardmäßig nicht inklusive sind unter anderem Behandlungen, die Anlass der Reise sind wie z.B. Zahnbehandlungen oder Schönheitschirurgische Eingriffe.

Welche sind die Unterschiede zu anderen Anbietern?

Auf eurer Liste stehen Bungee-Jumping, Raften, Fallschirmspringen und Känguru-Boxen? Nur zu: wir versichern alle Sportarten mit – auch die Extremen. Ausgenommen sind nur Profisport und Wettkämpfe. Auch unsere Laufzeiten sind sensationell: ihr könnt euch bis zu 60 Monate lang versichern (das sind 5 Jahre!). Ebenfalls in der Reise-Krankenversicherung abgedeckt ist das Arbeiten im Ausland: Work & Travel, here we come!

Und bei STA Travel lieben wir Regenbogen! Auch wenn der Papst das vielleicht anders sieht: Wenn ihr euch liebt, dann seid ihr für STA Travel eine Familie. Wir versichern Freunde, Pärchen oder Reisegemeinschaften ab 18 Jahren im Familientarif – egal, ob ihr verwandt seid, zusammen wohnt oder nicht. Und eure Kinder könnt ihr auch mitnehmen – eigene sogar so viele ihr habt. Ansonsten maximal sechs.

Auch wenn es in diesem Interview hauptsächlich um die Auslands-Krankenversicherung geht: ich MUSS auch unsere Reiserücktritts-Versicherung erwähnen. Denn auch da decken wir Gründe mit ab, die nicht unbedingt der Standard sind:

  • unerwartete Absage eines bei Abschluss schriftlich fixierten Studien-, Praktikums-, Lehrgangs-, Forschungsplatzes im Ausland
  • Schwangerschaft
  • Absage des Aufenthaltes durch die Gasteltern
  • Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen in der versicherten Reisezeit oder den ersten 14 Tagen danach
  • Konjunkturbedingte Kurzarbeit
  • Auflösung einer Lebensgemeinschaft (mind. 6 Monate)
  • Dokumentendiebstahl
  • Transportmittelausfall
  • Erkrankung / Unfall eines angemeldeten Hundes

Was muss ich vor, während und nach meiner Reisen erledigen?

Vor der Reise: Das Abschließen der Auslands-Krankenversicherung geht fix, sie kann noch bis zum Abreisetag abgeschlossen werden und greift dann sofort. Planst du gleichzeitig eine Reise-Rücktrittsversicherung abzuschließen, solltest du diese bis 30 Tage vor Reiseantritt abschließen.

Musst du aus gesundheitlichen Gründen vor der Reise zurücktreten, brauchst du ein ärztliches Attest. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob deine Erkrankung ausreicht, um die Reise zu stornieren, kontaktiere die Stornoberatung deiner Versicherung. Solltest Du entgegen der Einschätzung der Ärzte deine Reise zu einem späteren Zeitpunkt doch noch stornieren müssen, übernimmt die Versicherung die erhöhten Stornokosten. Bei uns berät dich in diesem Fall ein Ärzteteam der Allianz Global Assistance, ob du sofort stornieren solltest oder noch etwas damit warten kannst. Vielleicht wirst du ja wieder fit.

Während der Reise: Wenn du auf der Reise erkrankst, melde dich so schnell wie möglich bei deiner Versicherung. Wir arbeiten mit der Allianz Global Assistance, die Soforthilfe vor Ort garantiert, geeignete Krankenhäuser in der Nähe nennt, einen Krankentransport organisieren kann oder mit dir die Kostenübernahme durchgeht. Ein Experten-Team aus Ärzten und Spezialisten ist 24 Stunden am Tag an den 365 Tagen des Jahres für dich da.

Nach der Reise: Für eine reibungslose Bearbeitung eines Schadenfalls musst du den Versicherungsnachweis (Versicherungspolice), sämtliche Rechnungen im Original (für Behandlungen etc.) sowie eine kurze Hergangsbeschreibung einreichen. Die Schadensmeldung kann aber auch online erfolgen, Schadenformulare kann man sich auch downloaden.

Wie viel kostet eine Auslands-Krankenversicherung z.B. für ein Jahr?

Ein Jahr Ausland-Krankenversicherung kostet für Weltentdecker bis 39 Jahre ab 408 Euro mit 50 SB und 468 Euro ohne SB.

Was passiert wenn ich spontan 3 Monate früher/später zurück nach Deutschland reise?

Wenn du bei STA Travel eine Auslands-Krankenversicherung für mehr als vier Monate abschließt, ist ein Heimataufenthalt von bis zu sechs Wochen pro Jahr automatisch mitversichert. Wie auch unterwegs werden dann Kosten für Notfälle übernommen, nicht aber für Vorsorgeuntersuchungen. Reiseunterbrechung bedeutet übrigens: eine vorrübergehende Rückkehr ins Heimatland und anschließende Weiterreise ins Ausland innerhalb der versicherten Zeit.

Zu früherer Rückkehr nach Deutschland siehe 4). Natürlich bekommst du dein restliches Geld für die nicht genutzten Monate zurück wenn du früher nach Hause fährst. Zur Not kannst du deine Versicherung übrigens auch während der Reise verlängern. Das muss allerdings geschehen, bevor deine ursprüngliche Versicherung abläuft und kann nur einmal erfolgen.

Wie kann ich meine Auslands-Krankenversicherung kündigen und was ist zu beachten?

Eine Auslands-Krankenversicherung, die exakt für die Dauer der Reise abgeschlossen wird, endet automatisch zum angegebenen Zeitpunkt.

Ich habe einen Unfall – wie verhalte ich mich am besten?

Kontaktiere umgehend deine Versicherung (oder Mitreisende) unter der Notrufnummer und schildere den Notfall. Idealerweise sollte eine Rückrufnummer (möglichst Festnetznummer) bereitgehalten werden.

Halte nach Möglichkeit Infos wie die Versicherungsunterlagen, Name der Klinik oder des Arztes und die Zimmernummer bereit.

Verlasse dich nicht darauf, dass sich die Klinik bei deiner Versicherung meldet. Die Klinik verfolgt oft eigene Interessen und nicht die des Urlaubers.

Bei Operationen oder Bluttransfusionen auf einen Arzt deiner Versicherung bestehen! Die Ärzte der Allianz Global Assistance sind rund um die Uhr erreichbar.

Unterschreibe nichts ohne Rücksprache mit der Versicherung, vor allem keine Kostenübernahme oder Bescheinigung, die dein eigenes Verschulden belegt.

Gib niemals Deinen Pass ab! Auch nicht als „Sicherheit“ an die Klinik oder den behandelnden Arzt.

Ab Anfang 2017: einfach die Real-Time Karte einsetzen, sie ist aufgeladen – somit kann damit direkt vor Ort bezahlt werden und das Einreichen der Belege ist überflüssig. Solltest du die Karte vergessen haben, besteh bei der Bezahlung von Rechnungen auf nachvollziehbare Quittungen oder Belege und medizinische Berichte. Reiche diese nach der Rückkehr umgehend bei der Versicherung ein.

Bei Erlebnisreisen und Touren mit Reiseleitung: informiere die Reiseleitung vor Ort über die Erkrankung oder den Unfall.

Ich bin krank – wie verhalte ich mich am besten?

Bei der Allianz Global Assistance anrufen und sich zu geeigneten Ärzten/Krankenhäusern sowie eventuell einem Krankentransport beraten lassen.

Ich muss zur Behandlung in ein Krankenhaus – wie begleiche ich die Rechnung?

Du nimmst ja vor Ort direkt Kontakt mit unserem Partner Allianz Global Assistance auf, die dem Krankenhaus sofort eine Kostenübernahme schickt. Nur bei kleinen Beträgen musst du in Vorleistung gehen.

Ab Anfang 2017 bieten wir allen Kunden die Option einer Real-Time Notfallkarte (Prepaid Kreditkarte) an, mit der im Notfall deine Arzt-, Krankenhaus- oder Medizinkosten im Ausland direkt bezahlt werden können. Das ist eine super Lösung.

Das Besondere an der Real-Time Karte ist, dass Allianz Global Assistance die Rechnung im Schadensfall sofort begleicht. Für dich bedeutet das, dass du nicht wie bei anderen Reiseversicherungen in Vorleistung gehen und die Rechnung aus eigener Tasche bezahlen musst. Das lästige Ausfüllen von Schadenformularen nach dem Urlaub entfällt ebenfalls vollständig.

Wie erhalte ich die Erstattung aller angefallenen medizinisch notwendigen Kosten?

Sind alle erforderlichen Unterlagen vorhanden, erfolgt die Erstattung meist innerhalb von 2 Wochen.

Welche Tipps hast du für Langezeitreisende?

Wer lange unterwegs ist, sollte die Auslands-Krankenversicherung auf jeden Fall um eine Reiserücktritt- und eine Reiseabbruchversicherung ergänzen.

Ein Praktikum, Auslandssemester oder ein Au-Pair-Aufenthalt kann schon einmal platzen, dann möchte man nicht zum Reisen gezwungen werden. Oder was passiert wenn eine Prüfung nicht bestanden wurde? Bei uns ist die Wiederholung einer Prüfung oder eines Schuljahres ein versicherter Stornogrund.

Überlege auch, ob die Leistungen einer Versicherung zu deinem Aufenthalt passen! Wenn du zum Beispiel vorhast, unterwegs zu arbeiten, solltest du dich rechtzeitig über die notwendigen Anforderungen der Langzeit- Krankenversicherung für deinen Job im Ausland informieren. Je nach Job und Land gibt es sehr unterschiedliche Auflagen sein.

Sinnvoll ist ebenfalls der Abschluss einer Reisehaftpflicht- und Reiseunfall-Versicherung für nur 6 Euro im Monat.

Komm einfach in deinem nächst gelegenen STA Travel Shop vorbei, unsere Mitarbeiter beraten dich gerne! Alternativ kannst du unseren Versicherungsschutz auch online buchen.

Vielen Dank an Andreas von Allianz für die Zeit und hilfreichen Antworten zur Auslands-Krankenversicherung.


Hinweis: Bei diesem Interview handelt es sich nicht um eine Beratung zu Versicherungen. Es werden ausschließlich subjektive Meinungen und Erfahrungen wieder gegeben. Für eine individuelle Beratung ist ein Gespräch mit den entsprechenden Fachleuten notwendig.


Im Interview: Andreas von Allianz zu “Auslands-Krankenversicherung für Langezeitreisende!”

AUSLANDS-KRANKENVERSICHERUNG FÜR LANGZEITREISENDE

Du bist kurz davor deinen Traum einer Langzeitreise zu realisieren und freust dich riesig. Gleichzeit hast du bedenken – was passiert wenn ich krank werde?

Die einfache Lösung: eine Ausland-Krankenversicherung für Langzeitreisende!

Ich selbst bin mehrfach in ärztlicher Behandlung gewesen – immer unerwartet und ich war immer froh eine gute Versicherung zu haben. Das eine mal hatte ich eine schwere Ohrenentzündung nachdem ich in einem See im Dschungel schwimmen war, das andere Mal bin ich nahe am Meer gestürzt und musste am Knie genäht werden (lies jetzt mehr: Die Notfallaufnahme in Byron Bay). Im Interview werden die wichtigsten Fragen geklärt damit du die richtige Versicherung für dich findest.

TRAVELASTIC INTERVIEWPARTNER

Andreas Schneider (c) Allianz
Andreas Schneider (c) Allianz

Ich bin 45 Jahre alt und Reisen gehört neben Sport zu meinen großen Leidenschaften im Leben. So durfte ich auch schon weite Teile unseres Planeten kennen lernen und habe fast alle Kontinente bereist. Lediglich die Gegend um Süd-Afrika fehlt noch auf meiner Reise-Liste.

Allianz Global Assistance ist die Reiseversicherungs- und Assistance-Marke der AWP P&C S.A. mit Firmenhauptsitz in Frankreich, Saint Ouen. AWP steht für Allianz Worldwide Partners und ist auf Versicherungsschutz und Hilfeleistungen in zahlreichen Geschäftsfeldern spezialisiert.

Was ist eine Auslands-Krankenversicherung?

Eine Versicherung, die Kosten für Heilbehandlungen im Falle von Erkrankungen und Unfällen im Ausland übernimmt. Zudem übernimmt sie auch die Kosten für einen Kranken-Rücktransport in mein Heimatland.

Insbesondere gesetzlich Krankenversicherten empfehlen wir den Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung. Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen ihren Versi­cherten im Ausland nur einen “Basisschutz” in be­stimmten Situationen bieten: Sie erstatten zwar die Kosten für Arzneimittel und ärztliche Leistungen, wenn die Be­handlung in einem EU-Land oder einem Land, mit dem ein Sozialversicherungsabkommen besteht, stattgefun­den hat. Jedoch können Sie in diesen Ländern ärztliche Hilfe und Krankenbehandlung nur nach den Regeln für die staatliche Krankenversorgung Ihres Urlaubslandes erhalten. Benötigen Sie rasche ärztliche Hilfe, so sind Sie oft nicht einmal in der Lage, diese Einrichtungen ausfindig zu machen und dort Hilfe zu erhalten.

In allen anderen Ländern – und das sind die meisten Fernreiseziele – besteht grundsätzlich keinerlei Absicherung über die deutschen gesetzlichen Krankenkassen. In den USA er­hält der Reisende z. B. für dort durchgeführte – im Übrigen beson­ders teure – ärztliche Behandlungen und Medikamente von seiner Kasse keine Kosten erstattet. Gerade bei ei­ner Fernreise ist eine private Auslands-Krankenversicherung also ein Muss.

Aber auch wenn in dem Reiseland Versicherungs­schutz über die deutschen Krankenkassen besteht, gilt: Die Arzt- und Medikamentenrechnungen müssen zu­nächst am Urlaubsort vorgestreckt werden. Die gesetz­liche Krankenkasse daheim erstattet nach Urlaubsende zu Kassensätzen des Urlaubslandes. Oft bleibt der Reisende dadurch auf einem Teil der Kosten sitzen. Der Reisende wird dann als Privatpatient behandelt – gegen eine dement­sprechend höhere Rechnung nach Privatsätzen. Der ELVIA Reise-Krankenschutz von Allianz Global Assistance stellt eine weltweite Behandlung als Privatpatient sicher und ist gerade für gesetzlich Versicherte dringend zu empfehlen.

Bestimmte Leistungen wie die in der Regel sehr teuren Kranken-Rücktransporte oder Ambulanzflüge dürfen ge­setzliche Krankenkassen grundsätzlich nicht überneh­men – im Ernstfall können dann Kosten von mehreren zehntausend Euro auf den Reisenden zukommen. So ist für einen Rücktransport von den Kanaren z. B. mit Summen bis zu € 18.000,- zu rechnen. Bei der Allianz Global Assistance ist an den ELVIA Reise-Krankenschutz immer eine Kranken-Rücktransportversicherung gekoppelt, der dieses finanzielle Risiko abdeckt. Sie übernimmt die Kosten für einen medizinisch sinnvollen und vertretbaren Kranken-Rücktransport in das dem Wohnort des Versicherten nächstgelegene und geeignete Krankenhaus.

Auch für Privatversicherte bietet der ELVIA Reise-Krankenschutz übrigens Vorteile: So abgesichert kann man die Chance auf eine eventuelle Beitragsrückerstattung am Jahresende erhöhen. Außerdem werden die Krankenhauskosten bei notwendiger stationärer Behandlung im Ausland unmittelbar von der Allianz Global Assistance gegenüber dem auslän­dischen Krankenhaus abgerechnet.

Besonders interessant: Auch bei ambulanten Behandlungen müssen Reisende, die mit dem ELVIA Reise-Krankenschutz unterwegs sind, ab sofort im Versicherungsfall kein Geld mehr vorstrecken, keine Wartezeit mehr in Kauf nehmen und keinen Papierkrieg mehr bei der Schadenmeldung führen. Denn mit dem Real-Time Reiseschutz bietet die Allianz Global Assistance im Bereich Reisekranken-Versicherung eine Karte, mit der Kunden eine Zahlung sofort vor Ort bekommen.

Warum gibt es eine Auslands-Krankenversicherung speziell für Langzeitreisende?

Der Unterschied zwischen einer Auslands-Kenversicherung und einer Langzeit-Auslands-Krankenversicherung liegt in der Reisedauer. Der ELVIA Reise-Krankenschutz gilt für Reisen bis zu 93 Tagen. Ab 94 Tagen Reisedauer muss ein spezieller Tarif für Langzeitreisen abgeschlossen werden.

Ab wann bin ich ein Langzeitreisender?

Bei uns fängt ein Langzeittarif ab 94 Tagen nach Reiseantritt an.

Bin ich dazu verpflichtet eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen?

Das hängt vom Reiseland ab: Je nach Einreiseland kann eine Verpflichtung für den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung eingefordert werden, z.B. verlangen die russischen Behörden für die Beantragung eines Visums einen Versicherungsnachweis für den Reise-Krankenschutz.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung in Deutschland?

Je nachdem, wie lange der Aufenthalt im Ausland dauert, empfiehlt es sich, sich von der zuständigen gesetzlichen bzw. privaten Krankenversicherung beraten zu lassen.

Kann jeder eine Auslands-Krankenversicherung abschließen?

Jeder, der einen deutschen Wohnsitz oder ständigen Aufenthalt hat und sich nicht regelmäßig länger als drei Monate im Jahr im gleichen Land aufhält, kann mit einer Reise-Krankenversicherung über uns versichert werden.

In welchen Ländern gilt die Versicherung?

Der Geltungsbereich gilt weltweit – mit Ausnahme des Wohnsitzlandes und in den Ländern, die nicht regelmäßig länger als drei Monate im Jahr besucht werden.

Was ist standardmäßig (nicht) abgesichert?

Grundsätzlich sind medizinisch notwendige Heilbehandlungskosten für akut eintretende Erkrankungen und Unfälle versichert.

Nicht versichert sind u.a. Kosten für bereits vor Reiseantritt eingetretene Erkrankungen, chronische Vorerkrankungen, sowie Schübe chronischer psychischer Erkrankungen

Welche sind die Unterschiede zu anderen Anbietern?

Im Wesentlichen unterscheiden wir uns beim Thema Kranken-Rücktransport (RT)

Bei der Allianz Global Assistance ist der medizinisch sinnvolle RT versichert

Bei der Konkurrenz ist oft nur der medizinisch notwendige RT versichert

Mit unserer Regelung ist der Versicherte besser gestellt, da hier ein RT auch im Fall einer besseren Genesungsprognose im Heimatland bei seiner Familie durchgeführt wird.

Was muss ich vor, während und nach meiner Reisen erledigen?

Vor Reiseantritt: Bei längeren Aufenthalten mit der gesetzlichen/privaten KV Kontakt aufnehmen.

Während der Reise: Bei stationärem Aufenthalt bzw. ambulanten Behandlungen – Kontakt mit der Notrufzentrale aufnehmen

Nach der Reise: Kontaktaufnahme mit der gesetzlichen bzw. privaten KV

Wie viel kostet eine Auslands-Krankenversicherung z.B. für ein Jahr?

Für ein Jahr beträgt die Versicherungsprämie für unseren ELVIA Auslands-Reise-Krankenschutz für Personen bis 66 Jahre € 1.265,- je Person.

Was passiert wenn ich spontan 3 Monate früher/später zurück nach Deutschland reise?

Eine Verlängerung der Versicherung vor Ort ist nicht möglich.

Falls der Versicherte unter Einreichung eines Nachweises vorzeitig seinen Aufenthalt beendet, dann erstatten wir ihm – je nach Tarifierung – die Versicherungsprämie anteilig zurück.

Falls der Versicherte seinen Aufenthalt vorübergehend unterbricht, besteht für sein Heimatland in Deutschland kein Versicherungsschutz.

Sollte der Versicherte seine Reise dann wieder weiterführen, bleibt der Versicherungsschutz bis zum Ende der Gültigkeit der Police gültig.

Wie kann ich meine Auslands-Krankenversicherung kündigen und was ist zu beachten?

Eine Kündigung ist nicht erforderlich, da wir den Tarif nur als Einmalschutz anbieten.

Ich habe einen Unfall – wie verhalte ich mich am besten?

Kontaktaufnahme mit unserer Notrufzentrale.

Ich bin krank – wie verhalte ich mich am besten?

Wir empfehlen, sich auch hier direkt an die Notrufzentrale zu wenden, damit ggf. das/der nächstgelegene Krankenhaus/Arzt im Ausland mitgeteilt werden kann.

Ich muss zur Behandlung in ein Krankenhaus – wie begleiche ich die Rechnung?

Bei ambulanten und stationären Behandlungen, kann unsere Notrufzentrale vorab eine Kostenübernahmeerklärung aussprechen!

Wie erhalte ich die Erstattung aller angefallenen medizinisch notwendigen Kosten?

Bei Real-Time (RT) wird der Geldbetrag auf die Karte geladen und bei ambulanten Behandlungen kann gleich die RT-Karte für die Zahlung eingesetzt werden.

Falls das Aufladen auf die RT-Karte aus technischen Gründen nicht möglich ist, dann sendet uns der Versicherte die Rechnungsbelege zu und wir erstatten die Kosten bedingungsgemäß innerhalb von 2 Wochen.

Bei stationären Behandlungen erfolgt die Abrechnung direkt mit dem Krankenhaus, d.h. der Versicherte braucht sich um die Abrechnung der Kosten nicht zu kümmern.

Welche Tipps hast du für Langezeitreisende?

Gute Vorbereitung vor Antritt der Reise:

  • Klärung des Versicherungsschutzes mit der gesetzlichen bzw. privaten KV
  • Vergleich der Versicherungsleistungen des jeweiligen Versicherers
  • Bei Vorerkrankungen/chronisch Erkrankten mit dem Hausarzt über die Medikation im Ausland sprechen – auch hier empfiehlt es sich, mit der gesetzl. bzw. privaten KV zu sprechen

Vielen Dank an Andreas von Allianz für die Zeit und hilfreichen Antworten zur Auslands-Krankenversicherung.


Hinweis: Bei diesem Interview handelt es sich nicht um eine Beratung zu Versicherungen. Es werden ausschließlich subjektive Meinungen und Erfahrungen wieder gegeben. Für eine individuelle Beratung ist ein Gespräch mit den entsprechenden Fachleuten notwendig.


Im Interview: Michael von LTA zu “Auslands-Krankenversicherung für Langezeitreisende!”

AUSLANDS-KRANKENVERSICHERUNG FÜR LANGZEITREISENDE

Du bist kurz davor deinen Traum einer Langzeitreise zu realisieren und freust dich riesig. Gleichzeit hast du bedenken – was passiert wenn ich krank werde?

Die einfache Lösung: eine Ausland-Krankenversicherung für Langzeitreisende!

Ich selbst bin mehrfach in ärztlicher Behandlung gewesen – immer unerwartet und ich war immer froh eine gute Versicherung zu haben. Das eine mal hatte ich eine schwere Ohrenentzündung nachdem ich in einem See im Dschungel schwimmen war, das andere Mal bin ich nahe am Meer gestürzt und musste am Knie genäht werden (lies jetzt mehr: Die Notfallaufnahme in Byron Bay). Im Interview werden die wichtigsten Fragen geklärt damit du die richtige Versicherung für dich findest.

TRAVELASTIC INTERVIEWPARTNER

Dr. Michael Dorka (c) LTA-Travel
Dr. Michael Dorka (c) LTA-Travel

Ich verfüge über jahrelange Erfahrung als Führungskraft in verschiedenen Positionen des Vertriebes der Versicherungs-branche. Meine akademische Ausbildung schloss ich 2012 mit einer Promotion zum Versicherungsmarketing an der Universität Hamburg ab. Seit 2013 bin ich Geschäftsführer der LTA Gesellschaften in Deutschland und Österreich und damit im Kooperationsgeschäft mit der Reisebranche tätig.

Die Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) wurde im Jahr 2005 gegründet und bietet seitdem ihren Kunden individuell zugeschnittene Versicherungspakete. Dabei steht der Kunde stets im Vordergrund. Ob der Reisende eine Auslands-Krankenversicherung benötigt oder ein alles umfassendes Paket wünscht, bei der LTA findet jeder den passenden Reiseschutz.

Was ist eine Auslands-Krankenversicherung?

Eine Auslandskrankenversicherung (oder auch Reisekrankenversicherung) bietet Versicherungsschutz bei Erkrankungen im Ausland. Die Leistungen der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung sind bei einer Erkrankung und medizinischer Behandlung im Ausland beschränkt und nicht vergleichbar mit den Leistungen in Deutschland. Daher sollte jeder, der eine Reise ins Ausland plant, eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Diese gilt weltweit und zahlt beispielsweise auch den Rücktransport nach Hause.

Warum gibt es eine Auslands-Krankenversicherung speziell für Langzeitreisende?

Je nach Dauer der Reise bietet sich entweder eine Auslands-Krankenversicherung als Kurzfrist- oder Langfrist-Variante an. Sollten Ihre geplanten Reisen innerhalb eines Jahres eine Dauer von 42 Tagen nicht übersteigen, bietet sich die Kurzfrist-Variante an. Sobald Ihre Reisen allerdings länger dauern, bis zu 365 Tage oder auch darüber hinaus, sollten Sie die Langfrist-Variante wählen.

Ab wann bin ich ein Langzeitreisender?

Versicherungsgesellschaften unterscheiden in der Regel Aufenthalte von unter einem Jahr und Aufenthalte, die länger als ein Jahr dauern. Bei Reisen über ein Jahr gelten andere Konditionen als bei kürzeren Reisen.

Bin ich dazu verpflichtet eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen?

Um sich auf Reisen optimal abzusichern ist ein Reiseschutz mit Auslands-Krankenversicherung in jedem Fall anzuraten. Denn selbst kleine, ambulante Behandlungen können im Ausland sehr hohe Kosten nach sich ziehen. Im EU-Ausland werden Schadensfälle von den gesetzlichen Krankenkassen nur teilweise gedeckt (Krankenrücktransporte sind z.B. nicht versichert) und Reiseversicherungen, die in Kreditkartenleistungen inkludiert sind, unterliegen oft besonderen Nutzungsbedingungen. Das kann mitunter zu bösen Überraschungen führen. Bei der Einreise in einige Länder, wie zum Beispiel Russland und Kuba, ist eine Reiseversicherung mit Auslands-KKrankenversicherung außerdem sogar Voraussetzung für die Visa-Erteilung.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung in Deutschland?

Bei Langzeitaufenthalten im Ausland ist zu überlegen, ob man sich bei seiner gesetzlichen Krankenkasse abmeldet. Meldet man seinen Wohnsitz in Deutschland ab, so ist die Abmeldung bei der Krankenversicherung überhaupt kein Problem.

Meldet man sich nicht in Deutschland ab, gilt zwar eigentlich seit 2007 die Krankenversicherungspflicht für alle Menschen mit einem Wohnsitz in Deutschland, doch wird in der Regel eine Langzeit- Auslandskrankenversicherung als dieser Verpflichtung genügend angesehen. Dieses sollte jedoch immer in Absprache mit der eigenen Krankenversicherung geklärt werden.

Kann jeder eine Auslands-Krankenversicherung abschließen?

Versichert sind bei uns sämtliche Kunden die ihren ständigen, gesetzlichen Hauptwohnsitz in einem Staatsgebiet eines Landes der Europäischen Union oder der Schweiz haben.

In welchen Ländern gilt die Versicherung?

Der Versicherungsschutz gilt weltweit. Manche Anbieter fragen allerdings nach dem Reiseland und schließen die Reiseziele wie USA und Kanada aus, weil dort die medizinischen Leistungen meistens teurer sind als in anderen Ländern.

Was ist standardmäßig (nicht) abgesichert?

Kein Versicherungsschutz besteht für Behandlungen, die der alleinige Grund oder einer der Gründe für den Antritt der Reise waren, oder auch Schäden, die von der versicherten Person mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhersehbar waren.

Welche sind die Unterschiede zu anderen Anbietern?

Eine besondere Stellung unter den Reisekrankenversicherungen nimmt die Langzeitreisekrankenversicherung ein, die je nach Versicherer bis zu fünf Jahre Höchstreisedauer erlaubt. Viele Langzeitreisekrankenversicherungen bieten neben regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen auch die Kostenübernahme von Geburten und Versicherungsschutz während der Arbeitszeit, was wiederum bei Personen, die im Ausland nicht nur reisen, sondern auch arbeiten wollen, wichtig ist. Einen großen preislichen Unterschied bei den Versicherungsbeiträgen gibt es, wenn Kanada beziehungsweise die Vereinigten Staaten von Amerika als Reiseziel angegeben werden, da das nordamerikanische Gesundheitssystem erheblich teurer ist als in allen übrigen Ländern.

Was muss ich vor, während und nach meiner Reisen erledigen?

Vor der Reise: Es ist ratsam einen Arzt aufzusuchen um eventuelle Krankheiten auszuschließen und  zu überprüfen ob und im welchem Umfang der Impfschutz ausreicht. Die Abschluss Frist der Auslands-Krankenversicherung muss eingehalten werden damit der komplette Versicherungsschutz gewährleistet ist.

Während der Reise: Im Falle eines Schadens muss der Versicherer umgehend kontaktiert werden um unnötig entstehende Kosten zu vermeiden. Bei vorzeitiger Rückkehr den Versicherer umgehend informieren um evtl. überzahlte Beiträge erstattet zu bekommen (abhängig von den Vertragsvereinbarungen).

Nach der Reise: Wieder- oder Neuanmeldung bei einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse. Seit dem 1. April 2007 besteht für Personen, die keinen anderweitigen Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall haben und zuletzt (in Deutschland) gesetzlich krankenversichert waren, eine Versicherungspflicht in der GKV. Für Personen, die aus dem Ausland zurück nach Deutschland kommen, bedeutet dies, dass sie ab dem ersten Tag im Inland Anspruch auf Krankenversicherungsschutz haben.

Wie viel kostet eine Auslands-Krankenversicherung z.B. für ein Jahr?

Die Tarife für Langzeitreisende sind je nach Versicherer unterschiedlich und können individuell auf den bevorstehenden Auslandsaufenthalt ausgewählt werden.

Was passiert wenn ich spontan 3 Monate früher/später zurück nach Deutschland reise?

Je nach Versicherer besteht die Möglichkeit einer tageweisen Prämienberechnung (so kann zum Beispiel ein Urlaub im Heimatland vorzeitig eingeplant werden). Bei vorzeitiger Rückreise werden in den meisten Fällen die zu viel gezahlten Prämien zurück erstattet. Auch eine Verlängerung innerhalb der Reisedauer ist bei einigen Versicherern per FAX, E-Mail oder Brief möglich.

Wie kann ich meine Auslands-Krankenversicherung kündigen und was ist zu beachten?

Die Kündigungsfristen sind je nach Versicherer unterschiedlich, in den meisten Fällen beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate vor Ablauf des bestehenden Versicherungsjahres. Die Kündigung sollte schriftlich und mit eigenhändiger Unterschrift erfolgen. Einige wenige Versicherer akzeptieren auch Online Kündigungen. Hier gilt es die jeweiligen Vertragsbedingungen zu beachten.

Ich habe einen Unfall – wie verhalte ich mich am besten?

Nach einem Unfall, der voraussichtlich eine Leistungspflicht herbeiführt, müssen Sie einen Arzt hinzuziehen, seine Anordnungen befolgen und Ihren Versicherer umgehend informieren.

Ich bin krank – wie verhalte ich mich am besten?

Suchen Sie falls möglich umgehend Kontakt zu Ihrer Reiseversicherung wegen Kostenübernahmen oder klärenden Arzt zu Arzt Gesprächen.

Ich muss zur Behandlung in ein Krankenhaus – wie begleiche ich die Rechnung?

Grundsätzlich sollte weder bei ambulanter noch bei stationärer Behandlung eine Zahlungsanerkenntnis abgegeben werden, bevor die in Rechnung gestellten Positionen durch den Versicherer geprüft wurden. Auch die Herausgabe von Daten der Kreditkarte oder anderen Zahlkarten ist nicht anzuraten.

Wie erhalte ich die Erstattung aller angefallenen medizinisch notwendigen Kosten?

Grundsätzlich gilt: Je eher Sie einen Schaden melden, desto besser. Die dafür notwendigen Formulare finden Sie i.d.R. auf der Webseite der jeweiligen Versicherer. Sämtliche Rechnungen, Arztbriefe, Rezepte und sonstige in Rechnung gestellten Kosten sind dem Schadenmeldungsformular hinzuzufügen. Die Überprüfung und Erstattung der Kosten ist individuell verschieden, sollte aber einen Zeitraum von 2-4 Wochen normalerweise nicht überschreiten.

Welche Tipps hast du für Langezeitreisende?

Damit Ihre Reise von Anfang an zu einem schönen Erlebnis wird und Sie sorgenfrei Ihre Zeit genießen können, sollten Sie vorab einige Dinge erledigen:

Dokumente: Überprüfen Sie ihre Reisedokumente (Visum, Reisepass, Einwanderungspapiere, Internationaler Führerschein etc.) auf Vollständigkeit und Gültigkeit. Scannen oder fotografieren Sie diese und ggf. noch andere wichtige Dokumente und schicken Sie die Bilder an sich selbst per Email oder hinterlegen sie in der Cloud, so dass Sie bei Verlust darauf zugreifen können, bis Sie die Ersatzdokumente haben.

Geld: Besorgen Sie sich für den Beginn der Reise schon in Deutschland etwas Bargeld in Landeswährung. Eine Kreditkarte, Umrechnungstabelle etc., sollten auch nicht fehlen.

Reiseorganisation: Vergessen Sie nicht Ihren Tourenplaner. Ein gedrucktes Wörterbuch kann auch im Internetzeitalter nicht schaden und natürlich eine Übersicht der wichtigsten Kontaktadressen.

Gesundheit: Lassen Sie vorher beim Arzt einen gründlichen Check machen. Achten Sie darauf, dass Sie alle nötigen Impfungen haben und stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen.

Versicherung: Lassen Sie sich beraten und denken Sie vor allem an den Auslandsreisekrankenschutz

Sonstiges: Kündigen Sie rechtzeitig Verträge und Abo’s.

Vielen Dank an Michael von LTA für die Zeit und hilfreichen Antworten zur Auslands-Krankenversicherung.


Hinweis: Bei diesem Interview handelt es sich nicht um eine Beratung zu Versicherungen. Es werden ausschließlich subjektive Meinungen und Erfahrungen wieder gegeben. Für eine individuelle Beratung ist ein Gespräch mit den entsprechenden Fachleuten notwendig.


Im Interview: Johannes von Hanse Merkur zu “Auslandskrankenversicherung für Langezeitreisende!”

AUSLANDS-KRANKENVERSICHERUNG FÜR LANGZEITREISENDE

Du bist kurz davor deinen Traum einer Langzeitreise zu realisieren und freust dich riesig. Gleichzeit hast du bedenken – was passiert wenn ich krank werde?

Die einfache Lösung: eine Ausland-Krankenversicherung für Langzeitreisende!

Ich selbst bin mehrfach in ärztlicher Behandlung gewesen – immer unerwartet und ich war immer froh eine gute Versicherung zu haben. Das eine mal hatte ich eine schwere Ohrenentzündung nachdem ich in einem See im Dschungel schwimmen war, das andere Mal bin ich nahe am Meer gestürzt und musste am Knie genäht werden (lies jetzt mehr: Die Notfallaufnahme in Byron Bay). Im Interview werden die wichtigsten Fragen geklärt damit du die richtige Versicherung für dich findest.

TRAVELASTIC INTERVIEWPARTNER

Johannes Ganser (c) Hanse Merkur
Johannes Ganser (c) Hanse Merkur

Johannes Ganser, Bereichsdirektor Touristik bei der HanseMerkur Reiseversicherung. 

Als Qualitätsanbieter für Sicherheitskonzepte in der Touristik und dem Bereich Business Travel ist die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) zweitgrößtes Unternehmen der touristischen Assekuranz in Deutschland. Sie gehört zur HanseMerkur Versicherungsgruppe, einem bundesweit tätigen, leistungsfähigen und mittelgroßen Personenversicherer. Angeboten werden die Sparten Reise-Kranken- und Notfall- sowie Reise-Rücktritts-, Reisegepäck-, Reisehaftpflicht-, Reiseunfall- und Kautionsversicherung.

Was ist eine Auslands-Krankenversicherung?

Gesetzlich versicherte Bürger genießen im Rahmen ihrer Krankenversicherung zwar Schutz in allen EU-Ländern sowie einigen wenigen weiteren Ländern Europas und können mit der in ihrer Versichertenkarte integrierten „European Health Insurance Card“ (EHIC) Leistungen in Anspruch nehmen. Allerdings beschränken sich diese auf die medizinisch notwendige Versorgung bei akuten Erkrankungen oder fortlaufende Versorgung bei chronischen Leiden (z.B. Diabetis) nach den Vorgaben, die in diesen Ländern gelten und manche Ärzte möchten für eine Behandlung trotz EHIC lieber Bargeld sehen. Eine sehr wichtige Leistung, der medizinische Rücktransport eines Patienten nach Deutschland, ist generell ausgeschlossen und kann nur über eine private Auslands-Krankenversicherung versichert werden.

Spätestens außerhalb europäischer Grenzen gibt es keinerlei Versicherungsschutz mehr und alle anfallenden Kosten müssen von den Reisenden dann komplett aus eigener Tasche bezahlt werden. Dies kann sehr schnell die persönliche finanzielle  Existenz ruinieren. (mehr zum Thema “Finanzen auf Reisen”)

Die Auslands-Krankenversicherung der HanseMerkur hingegen garantiert die Kostenübernahme von medizinischer Versorgung, egal an welchem Ort der Welt sich der Reisende befindet. Neben klassischen Heilbehandlungen beim Arzt oder im Krankenhaus werden u.a. auch Kosten für Bergung und Transport, Überführungs- bzw. Bestattungskosten übernommen, Betreuungsleistungen wie Informationsübermittlung zwischen behandelnden Ärzten gewährleistet oder Beförderungskosten für die Reise einer dem Versicherten nahestehenden Person ans Krankenbett gezahlt. Auch der medizinisch sinnvolle, nicht nur notwendige, Rücktransport bei Transportfähigkeit der versicherten Person ist im Leistungskatalog enthalten.

Warum gibt es eine Auslands-Krankenversicherung speziell für Langzeitreisende?

Die Beweggründe, warum eine Reise unternommen und wie lange sie dauern wird, sind in der globalisierten Welt sehr vielschichtig. Diesen unterschiedlichen Bedürfnissen tragen wir mit unterschiedlichen Angeboten Rechnung. So sind z.B. die Prämien für die klassische Pauschalreise nach definierten Dauern gestaffelt, für den länger Reisenden gibt es ab einer Mindestreisedauer hingegen Tagesprämien. So können, bei gleichen Leistungen, Risiken individueller berechnet werden und dies ermöglicht eine fairere Prämienkalkulation.

Bin ich dazu verpflichtet eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen?

Eine Verpflichtung hierzu gibt es nicht, allerdings ist jedes Reisebüro gesetzlich verpflichtet, auf die Möglichkeit einer Versicherung hinzuweisen. Im eigenen Interesse sollte allerdings niemals auf die Krankenversicherung verzichtet werden, da im Falle eines Falles keinerlei Hilfe zur Verfügung steht und die anfallenden Kosten die finanzielle Existenz ruinieren können.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung in Deutschland?

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt sollte der Reisende mit seiner gesetzlichen bzw. privaten Krankenversicherung klären, ob der Versicherungsschutz „ruhen“ kann, oder welche Möglichkeiten bestehen, den Vertrag während der Reise möglichst prämiengünstig zu stellen. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass der Vertrag unverzüglich wieder in Kraft gesetzt werden kann, auch wenn die Reise vorzeitig beendet wird.

Kann jeder eine Auslands-Krankenversicherung abschließen?

Grundsätzlich ja. Einzelheiten bezüglich der Versicherbarkeit stehen in den jeweiligen Tarifen.

In welchen Ländern gilt die Versicherung?

Die Versicherung gilt ohne jegliche Ausnahme weltweit. Auch hierzu stehen die genauen Einzelheiten in den jeweiligen Tarifen

Was muss ich vor, während und nach meiner Reisen erledigen?

Vor der Reise sollte mit dem Hausarzt über notwendige Impfungen und Impfauffrischungen gesprochen werden. Der Hausarzt kann sicher auch Tipps geben, was in die mitzunehmende Reiseapotheke gehört.

Außerdem muss der Vertrag vor Antritt der Reise abgeschlossen werden. Mehr ist nicht zu tun.

Der Vertrag endet mit Rückkehr, spätestens zum vereinbarten Zeitpunkt.

Wie viel kostet eine Auslands-Krankenversicherung z.B. für ein Jahr?

Einen Versicherungsschutz bekommt man bei der HanseMerkur bereits ab 1,15 Euro pro Tag. Sollte die Reise auch in die USA und Kanada gehen, gibt es die Tagesprämie aufgrund der sehr hohen Gesundheitskosten dort ab 3,10 Euro.

Was passiert wenn ich spontan 3 Monate früher/später zurück nach Deutschland reise?

Es kommt häufig auf den Grund der vorzeitigen, verspäteten oder vorübergehenden Rückkehr an. Wenn es das Reiseende ist, wird der Vertrag beendet und ggf. zu viel gezahlte Prämie zurück erstattet. Wenn ich länger im Ausland bleibe, muss der Vertrag ggf. verlängert werden.

Wenn es ein Heimaturlaub ist (z.B. während eines Studienaufenthaltes im Ausland) kann dieser je nach Tarif möglich sein. Es gibt sehr viele Konstellationen, die ausgehend von der jeweiligen Situation und dem abgeschlossenen Tarif beantwortet werden müssen.

Wie kann ich meine Auslands-Krankenversicherung kündigen und was ist zu beachten?

Es sind ggf. Kündigungsfristen und Sonderkündigungsrechte zu beachten. Generell muss die Kündigung schriftlich erfolgen.

Ich habe einen Unfall – wie verhalte ich mich am besten?

Kleine Wunden können nach dem Reinigen mit einem Pflaster selbst versorgt werden, wenn vor Antritt der Reise alle Impfungen aufgefrischt wurden. Sollten trotzdem Entzündungen auftreten, ist ein Arztbesuch empfehlenswert.

Bei größeren Verletzungen sollte in Arzt aufgesucht werden.

Ich bin krank – wie verhalte ich mich am besten?

Hier gibt es keine generelle Antwort. Jeder kennt seinen Körper am besten und weiß was ihm gut tut. Bei kleineren Erkrankungen sollten zunächst Medikamente aus der mitgenommenen Reiseapotheke zum Einsatz kommen. Tritt keine Besserung ein, sollte der Arzt aufgesucht werden.

Ich muss zur Behandlung in ein Krankenhaus – wie begleiche ich die Rechnung?

Bei einem stationären Krankenhausaufenthalt wird einfach unser weltweiter Notrufservice, der rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche zur Verfügung steht, informiert. Dieser setzt sich dann mit dem Krankenhaus in Verbindung und klärt alles Weitere. Die Kontaktdaten sind in den Versicherungsunterlagen enthalten.

Wie erhalte ich die Erstattung aller angefallenen medizinisch notwendigen Kosten?

Damit die Kosten für Behandlungen erstattet werden können, sind entsprechende Rechnungen mit Angaben zum Namen und Adresse des Behandlers, Namen des Patienten, sowie Behandlungsort, Behandlungsdatum, Art der Behandlung und der jeweiligen Rechnungsbeträge zusammen mit einem Zahlungsnachweis einzureichen.
Hört sich nach viel Angaben an, aber grundsätzlich ist jedem Arzt bekannt, wie eine Rechnung auszusehen hat. 

Welche Tipps hast du für Langezeitreisende?

Regionen meiden, vor denen das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland warnt. Man sollte sich auch über regionale Gesundheitsrisiken und benötigten Impfschutz informieren. Es macht auch Sinn, sich vorab bei seinem Krankenversicherer zu melden und dort nach Besonderheiten und wichtigen Informationen zum Thema Gesundheit für das jeweilige Zielland zu informieren. Die Mitarbeiter des Versicherers verfügen häufig über Erfahrungen und wichtige Informationen, die hilfreich sein können.

Vielen Dank an Johannes von der HanseMerkur für die Zeit und hilfreichen Antworten zur Auslands-Krankenversicherung.


Hinweis: Bei diesem Interview handelt es sich nicht um eine Beratung zu Versicherungen. Es werden ausschließlich subjektive Meinungen und Erfahrungen wieder gegeben. Für eine individuelle Beratung ist ein Gespräch mit den entsprechenden Fachleuten notwendig.


Travelastic Adventskalender 2016


Travelastic - Kommentare

Gewinne 2 Ausgaben von “Handbuch Reisesicherheit”!

Das Gewinnspiel ist am 06.12.2016 abgelaufen. Die Gewinner – Siegfried und Hans – wurden per E-Mail benachrichtigt und der Gewinn – je eine Ausgabe des “Handbuch Reisesicherheit” wurde per Post versendet.


Kennst du diese Situation in denen du dich nicht 100% sicher fühlst. Ich schon! In Barcelona (Spanien) wurde mir am Strand die Badetasche mit Kleidung, Kamera und Geld gestohlen – die Polizei hat das nicht interessiert. In Neapel (Italien) wurde meiner Reisebegleitung die Tasche fast vom Hals abgeschnitten während der Dieb auf einem Moped an uns vorbei gefahren ist – zum Glück hat es nicht geklappt. Auch in anderen Ländern hatte ich Situationen in denen mir bewusst wurde, dass ich aufpassen sollte.

Sven Leidel, der Autor von “Handbuch Reisesicherheit” und ich möchten dich mit ein paar richtigen Guten Tipps zum Thema Reisesicherheit unterstützen – damit du dich immer sicher fühlst!

Travelastic Gewinnspiel - Handbuch reisesicherheit
Travelastic Gewinnspiel – Handbuch reisesicherheit

Deshalb verlosen wir unter allen Teilnehmern am Gewinnspiel zwei  gedruckte Ausgaben (eine je Gewinner) von „Handbuch Reisesicherheit“ im Wert von je 59,- Euro!

ZUM BUCHAUTOR SVEN LEIDEL

19_forum_risiko_und_sicherheitsmanagement_4_sven_leidel
Buchautor Sven Leidel (c) S. L.

Er ist gelernter Bankkaufmann und studierte Technische Betriebswirtschaft in Hamburg. Als ehemaliger Angehöriger der deutschen Militärpolizei befasst er sich bereits seit 1988 mit dem Thema Schutz und Sicherheit.

Heute ist er in diversen nationalen und internationalen Sicherheits- und Fachverbänden in beratender und leitender Funktion, zum Teil auch ehrenamtlich, eingebunden. Er ist Fachdozent und Trainer, Schulungsleiter und Fachautor, Sicherheitsberater und Experte auf dem Gebiet der Reisesicherheit und beschäftigt sich zudem intensiv mit dem Spezialthema „Schutz gefährdeter Personen“.

DIESES HANDBUCH SORGT FÜR KLARHEIT!

Handbuch Reisesicherheit _ Vorderseite
Handbuch Reisesicherheit (c) Sven Leidel

Fachlich fundiert und praxisnah setzt sich Sven Leidel mit allen wichtigen Themen rund um Reisesicherheit, sowohl auf Geschäfts- als auch auf Privatreisen auseinander.

Durch praxisorientierte Empfehlungen schafft dieses Buch eine solide Basis für sicherheitsbewusstes Handeln auf Reisen.- nicht nur in Hochrisiko-Ländern.

Dieses Handbuch für sicherheitsbedachte Reisende. Es sollte zum Standardrepertoire eines jeden Geschäfts- und Urlaubsreisenden gehören.

MACH JETZT BEIM GEWINNSPIEL MIT!

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

  • Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen voraus. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Travelastic behält sich das Recht vor, bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen.
  • Teilnehmer, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation einen Vorteil verschaffen wollen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Gegebenenfalls wird der Gewinn nachträglich aberkannt und zurückgefordert. Ausgeschlossen wird auch, wer unwahre Angaben zu seiner Person macht.
  • Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich volljährige natürliche Personen, mit einem ständigen Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz
  • Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel ist kostenlos
  • Das Gewinnspiel endet am 5. Dezember 2016 um 23:59 Uhr
  • Der Gewinner wird per E-Mail informiert
  • Der Gewinner erhält eine kostenfreie gedruckte Ausgabe „Handbuch Reisesicherheit“ von Buchautor Sven Leidel in deutscher Sprache
  • Der Gewinn wird ohne Rechnung ausgeliefert und es wird auch auf Wunsch keine Rechnung angefertigt. Der Versand des Gewinns erfolgt ausschließlich an eine Adresse in Deutschland.
  • Travelastic behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung zu beenden, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet werden kann.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Travelastic - Kommentare

Die ultimative Packliste für deinen Meditationskurs

Im Februar 2016 war ich für 10 Tage in einem Meditationskurs in Bogor/Jave/Indonesien. Ich wäre froh gewesen eine gute Packliste zu haben um mir diese Tage noch ein wenig angenehmer zu gestalten.

Du willst auch für 10 Tage in einen Meditationskurs gehen? Dann wünsche ich dir schon jetzt eine sehr intensive und inspirierende Zeit. Doch was genau solltest du eigentlich einpacken?

Hier findest du die ultimative Packliste für deinen nächsten Meditationskurs. Wichtig: Die Packliste kann isch je nach Land und Jahreszeit leicht ändern. Die Basis jedoch ist die gleiche.

DAS SOLLTEST DU AUF JEDEN FALL EINPACKEN

  • Bettwäsche

Kläre vor Anreise mit dem Zentrum ab, ob Bettwäsche bereitgestellt wird oder nicht.

  • Dünne Decke oder Schlafsack

In Bogor habe ich eine sehr dünne Decke gestellt bekommen. Jedoch war der Temperatur-unterschied zwischen Tag und Nacht so groß, dass ich Nachts gefroren habe. Nimm daher lieber eine eigene Decke mit.

  • Sarong

Ich bin ja ein absoluter Fan von Sarongs. Immer vielfältig einsetzbar, leicht, klein und pflegeleicht. Beim meditieren hat sich ein großteil immer einen Sarong über die Beine oder den Rücken gelegt. Das macht es gleich noch angenehmer.

  • Bequeme Kleidung die nicht eng am Körper anliegt, nicht durchsichtig ist und alles bedeckt

Je nach Land ist die Kleidung sehr wichtig. Kläre vor Kursbeginn mit dem Zentrum ab was zu beachten ist. Generell ist weite bequeme Kleidung zu empfehlen in der du dich wohlfühlst.

  • Waschmittel für Handwäsche

In einigen Meditationszentren ist Technik komplett verboten, inkl. Waschmaschinen. Wenn du Wäsche waschen musst, dann per Hand. Dazu ist es sinnvoll ein Handwaschmittel mitzubringen.

  • Handtuch

Ein eigenes Hand- und/oder Badetuch sollte bei jeder Reise im Gepäck sein.

  • Hygieneprodukte

Bring deine eigenen Hygieneprodukte mit. Denk dran: Schminke, Parfüm und alles weitere lenkt ab und ist daher nicht gern gesehen. Also lieber gleich alles zuhause lassen. Hilfreich ist auch Desinfektionsgel oder -spray.

  • Taschenlampe

Die meisten Meditationszentren liegen abgelegen von Städten in der Natur. Sinn ist dem Stress, der Lautstärke und der Beeinflussung von außen zu entfliehen. Daher ist es auf dem Gelände öfters dunkel. Eine Taschenlampe macht dann einiges leichter.

  • Regenschirm oder -jacke

Ich war zur Regenzeit in Java. Geregnet hat es daher jeden Tag und ich war über meine Regenjacke sehr froh. Kläre auch hier vor Kursbeginn ab, ob dies notwendig ist oder nicht.

  •  ggf. eine Uhr oder ein Wecker

Zum aufstehen und für den jeweils nächsten Tagesabschnitt benötigst du keinen Wecker. Die Glocke ist mehr als laut genug. Selbst mit Ohropax konnte ich diese nicht überhören. Ein Uhr ist jedoch ganz nett um sich hin und wieder zu orientieren.

  • Mückenspray und -netz

Ich hatte Glück und keine Probleme mit Mücken. Du solltest aber auf jeden Fall abklären ob Mücken im Bereich des Zentrum unterwegs sind und ggf. Vorsorge treffen.

  • Ohropax

Ich habe immer ein paar dabei. Ob im Flugzeug bei der Meditation oder bei Konzerten.

  • Schlafmaske

Ich schlafe besser wenn es richtig dunkel ist, daher empfehle ich grundsätzlich immer eine Schlafmaske dabei zu haben.

  • warme Socken

Wenn du viele Stunden am Stück sitzt, wird es irgendwann selbst an warmen Tagen kalt an den Füßen, jedenfalls bei mir. Also einmal warme Kuschelsocken einpacken.

  • Trinkflasche zum nachfüllen

Ich habe meine Trinkflasche vergessen – nicht gut. Deshalb habe ich zu jeder Mahlzeit versucht 4 Gläser zu trinken.  Hat ganz gut geklappt. Aber zwischendurch wäre es dennoch gut gewesen einfach einen Schluck Wasser trinken zu können. Also immer deine Trinkflasche dabei haben.

DAS SOLLTEST DU AUF KEINEN FALL EINPACKEN

Bei einem Meditationskurs geht es um Ruhe und in sich kehren. Ablenkungen jeglicher Art stören bei deiner Meditation. Also bringe die folgenden Dinge gar nicht erst mit.

  • MP3 Player
  • Laptop
  • Kamera
  • EBook
  • Bücher
  • Schreibsachen
  • Musikinstrumente
  • kurze Hosen, Kleider, Tops, usw.
  • Lebensmittel
  • Medikamente
  • Alkohol
  • Drogen
  • Zigaretten, Tabak u.ä.
  • Tiere
  • Pelz
  • Schmuck
  • religiöse Objekte
  • Wertgegenstände
  • Parfüm

Travelastic - Kommentare

Im Interview: Jonas zu “Entdecke die Welt auf Reisen”

Anzeige

Jonas von JourneyBook erzählt dir heute wie er sein Leben auf Reisen empfunden hat und verrät dir seine besten Tipps damit auch du eine unvergessliche Zeit erleben kannst.

Francesca: Welche Kontinente / Länder / Städte hast Du bisher bereist? 

Jonas: Australien und Neuseeland, Südamerika (Brasilien), Nordamerika und Asien (Thailand, Kambodia und 1daystop in Hongkong). In Europa hat mir zuletzt Lissabon sehr sehr gut gefallen. Auch Oslo hat bei einem kurzen Stop einen guten Eindruck bei mir hinterlassen. Ansonsten hab ich auch die Klassiker bereist: Paris, Barcelona – nur Rom fehlt tatsächlich noch, aber man braucht ja auch noch neue Ziele…

Francesca: Warum und wie lange gehst Du auf Reisen?

Jonas: Ich würde dabei unterscheiden zwischen Urlaub, der meist 1-2 Wochen geht und sowohl dem Sightseeing als auch der Erholung dient. Reisen selbst ist für mich noch etwas mehr – sowohl von der Zeit länger als auch von den Erfahrungen intensiver. „Reisen“ tue ich aber leider viel zu selten, was jobtechnisch bedingt ist und ich nicht ständig für mehrere Monate verschwinden kann 😉

Francesca: Wie bereitest Du Dich aufs Reisen vor?

Jonas: Für die letzte lange Reise (6 Monate) habe ich ganz unterschiedlich geplant. In Australien stand nur die Richtung, von Süd nach Nord entlang der Ostküste, fest. Der Rest kam spontan durch Empfehlungen anderer Reisender oder aus dem Internet.
In Neuseeland hingegen hatte ich vorher unglaublich viele Ziele aus dem Internet herausgesucht und in GoogleMaps eingetragen. Letztlich haben wir beim Campen noch nicht alle Ziele erreicht aber auch hier ist es nur ein weiterer Grund dieses wunderbare und vielfältige Land nochmal zu besuchen.

Francesca: Wie definierst Du “Reisen”?

Jonas: Reisen sind neue Erfahrungen, die im wahrsten Sinne des Wortes über den eigenen Tellerrand reichen. Reisen sind Menschen denen du begegnest, Situationen die einen (hoffentlich positiv) überraschen und Orte die einen sprachlos machen.

Francesca: Was bedeutet Dir Reisen?

Jonas: Mit Reisen verbinde ich einerseits den Ausbruch aus dem oft ähnlichen oder gleichen Alltag. Andererseits ist es die Chance sich selbst besser kennen zu lernen und seinen Horizont zu erweitern.

Francesca: Was ist Deine bislang schlimmste / schönste Erfahrung auf Reisen?

Jonas: Das wurde ich tatsächlich oft gefragt als ich nach 6,5 Monaten zurück kam. Nach den ersten sechs Monaten war es eigentlich nur eine neue Tupperdose die am gleichen Tag als ich sie gekauft hatte direkt geklaut wurde. Beim letzten Stop der Reise – Sri Lanka – kam dann allerdings eine echte Grenzerfahrung dazu: Nach der Ankunft entschied ich mich blauäugig nachts mit dem Taxi zum Hotel zu fahren – soweitsogut. Erst hielt ich das offene und kaputte Fenster für nicht zu dramatisch. Direkt nach der Abfahrt stellte ich dann den ebenfalls defekten Sicherheitsgurt fest. Aber der nette Taxifahrer versicherte mir aufzupassen. Tat er am Anfang auch – aber es wurde später und er immer müder. Auch ein kurzer Kaffeestop ermunterte ihn nur kurz während der vierstündigen Fahrt. Was ihn durchaus aufwachen ließ, war die Polizeikontrolle in die wir prompt hineingerieten. Spontan ergriff ich kurz bevor der Polizist ins Auto leuchtete den Anschnallgurt und tat so als hätte ich mich gerade für die Kontrolle abgeschnallt. Folglich verlief die Kontrolle ohne Probleme und auch die letzten dreißig Minuten wurden vom dankbaren Taxifahrer im Halbschlaf heile hinter sich gebracht.
Eine Geschichte die du erlebt haben musst, um die Dankbarkeit für ein heiles und gesundes Ankommen zu schätzen zu wissen.
Schöne Erinnerungen gibt es auch massig, wobei mir oft unerwartete Kleinigkeiten in Erinnerung bleiben, die meine Reise so besonders gemacht haben.

Francesca: Wie hat Dich das Reisen verändert und was hast Du gelernt?

Jonas: Ich denke ich kann noch besser auf fremde Menschen zugehen und bin gleichzeitig noch dankbarer dafür, wie gut es mir geht und wie gut es ganz Deutschland geht. Dazu kommt noch die Einsicht dass Deutsche eher nörgeln statt zufrieden zu sein, was mich in meiner Dankbarkeit nur noch bestärkt hat. Positiv bleibt mir auch immer die offene und freundliche Art der Menschen in Erinnerung, denen man auf Reisen begegnet von denen ich und sicher die meisten Deutschen auch eine Scheibe abschneiden können.

Francesca: Was macht heutzutage Reisen schwer / einfach?

Jonas: Das ist sicher der Job und die „Zwänge“ die daran hängen – ohne Job kein Geld – ohne Geld keine Wohnung oder gar Altersvorsorge. Es klingt gut zu sagen das Erinnerungen wertvoller als Geld sind, aber es bleibt auch ein Risiko in das „kalte Wasser zu springen“ und loszulassen. Wenn du es (mal) geschafft hast möchtest du es aber immer wieder.

Befreiend hingegen habe ich das „reduzierte“ Leben empfunden, bei dem du deinen gesamten Besitz bei sich im Rucksack hat und mit dem es sich sehr gut und frei leben lässt!

Francesca: Wie holst Du das meiste aus Deinen Reisen raus?

Jonas: Ich denke dass jeder Reisende für sich selbst entscheiden muss, was er möchte und was gut für ihn ist. Für meine letzte Reise war es grob geschätzt die Kombination aus 90% Sightseeing und 10% Ruhe. Oft liest du ja, dass „weniger mehr ist“ und auch ich würde das bestätigen, wobei ich es für die letzte Reise so entschieden hab und du abwägen musst zwischen der Zeit die man hat und den Dingen, die du sehen und erleben möchtest.

Francesca: Was tust Du für Dein körperliches und geistiges Wohlbefinden auf Reisen?

Jonas: Wenn du die Fotos von mir vor und nach der Reise vergleicht stellt man fest, dass Reisen mir offensichtlich (unbewusst) körperlich gut tut. Das führe ich auch viel Bewegung (zu Fuß laufen, wandern und auch die Arbeit im Weinberg) zurück. Weniger Essen (spart auch Geld) bzw. in Asien auch das gesündere Essen, als ich es mir vor der Reise angewohnt hatte, helfen auch.
Geistig ist das Reisen selbst für mich schon das Beste – eventuell könnte ich mir mehr Zeit für Ruhemomente gönnen, aber das war noch nie so meine Stärke.

Francesca: Wann würdest Du das Reisen für Dich als abgeschlossen sehen?

Jonas: Ja, mit dem letzten Atemzug. Reisen und neue Erfahrungen kann man überall auf der Welt machen. Man sollte aber auch im Alltag hier in Deutschland nicht aufhören neugierig zu sein und offen für neue Erlebnisse und Momente. Klar habe auch ich ein paar Ziele die ich im Leben noch „abhaken“ möchte aber genauso sicher bin ich, dass dann nur noch weitere Ziele hinzukommen anstatt dass es weniger werden.

Francesca: Welche Musik, Bücher, Filme, Blogs, Magazine inspirieren Dich zum Reisen?

Jonas: Spontan fällt mir das Buch JourneyMan und der Film Into the Wild ein. Blogs sind mir vor allem zwei im Gedächtnis geblieben denen ich auch heute noch folge: Conni von Planet Backpack.de und Sebastian von Off The Path . Das überrascht wohl kaum, da die beiden zu den ersten Reise-Bloggern gehören und mich auch die Idee des „digitalen Nomadentums“ sehr anspricht und fasziniert. Darüber hinaus gab es zahlreiche andere Blogs, die mal mehr mal weniger hilfreiche Informationen bereithalten – da wird sicher jeder fündig der ein wenig sucht!
Musik würde ich jetzt nicht direkt als Reise-Inspiration sondern eher als Reise-Begleiter sehen. Dabei hängt es von der jeweiligen Laune und der Stimmung ab, was für Musik das ist.

Francesca: Welcher Song / welches Buch darf auf keiner Reise fehlen und warum?

Jonas: Zum entspannten Autofahren oder einfach den Moment genießen: Dashboard Confessional mit „Hands Down“
Um die Stimmung anzuheizen und Spaß zu haben, oder mal auszurasten: Timmi Trumpet, Savage mit „Freaks“  und wenn gar nichts mehr geht hilft „Probiers mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Djungelbuch!

Francesca: Welche Reiseblogs sind Deine Favoriten und was macht diese so speziell für Dich?

Jonas: Ich finde Blogs aus zwei Gründen spannend – zum einen sind es die Persönlichkeiten die sich offen und ehrlich „präsentieren“ und zum anderen die Informationen oder Erfahrungsberichte die für mich gerade in der Vorbereitung sehr hilfreich waren.

Francesca: Welche Informationen vermisst Du auf Reiseblogs?

Jonas: Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wäre das eine Differenzierung zwischen Information und Persönlichkeit. Informationen sollten für meinen Geschmack noch besser und kürzer auf den Punkt gebracht werden. Dies würde sich dann auch von den „Geschichten“ bzw. den Erlebnissen der BloggerInnen abheben. Dabei finde ich aber beides wichtig!

Francesca: Welche Tipps willst Du Reisenden mit auf dem Weg geben?

Jonas: Ich denke dass jeder sein eigenes Ziel, sein eigenes Tempo und seine eigene Art zu Reisen finden sollte. Wenn man dabei offen ist für Veränderungen kann eigentlich auch nichts schief gehen. Das ist eigentlich der beste Tipp: Sich darauf einstellen dass man überrascht wird.

Jonas, vielen lieben Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview mit Travelastic genommen hast und für deine tollen Antworten.


Travelastic - Kommentare

Die beste Musik für Reisende! – Teil VI

…music was my first love…

Musik kann jede  Situation optimal untermalen – was wäre ein Film ohne gute Musik, schon bei Stummfilmen wurde die Musik als Ergänzung zum Schauspiel gewählt um die richtige Stimmung im Publikum zu erzeugen. Im realen Leben wählen wir die Musik. Backpacker aus aller Welt wurden gefragt:

Welche Lieder verbindest du mit deinen Abenteuern, mit dem Reisen?

Jedes Quartal gibt es 20 neue Songs für dich! Lass dich inspirieren und nimm die besten Lieder mit auf deine Reise!


1. Barry Manilow – Copacabana

At the copa. Copacabana. The hottest spot north of Havana. At the copa. Copacabana. Music and passion were always in fashion
At the copa, they fell in love…

2. Mamma Mia Soundtrack – Our Last Summer

We made our way along the river. And we sat down in the grass by the Eiffel tower. I was so happy we had met. It was the age of no regret. Oh, yes. Those crazy years. That was the time of the flower-power…

3. Cat Stevens – Portobello Road

Getting hung up all day on smiles. Walking down portobello road for miles. Greeting strangers in indian boots, yellow ties and old brown suits. Growing old is my only danger…

4. Charlie Winston – Summertime Here

We’re too slow, beaten by the heat. You need a real reason to get onto your feet. It’s too long since we’ve watered the flowers. And every year we’re hoping for some April showers. But they won’t come, no they won’t come. And I’m done with us digging holes. Because it’s summertime here all year long round…

5. Nancy Sinatra – Summer Wine

Strawberries, cherries and an angel’s kiss in spring. My summer wine is really made from all these things. Take off your silver spurs and help me pass the time. And I will give to you summer wine…

6. Clueso – Wir Wolln Sommer

Durch die Gegend ziehn genau wie letztes Jahr. Und vor diesem Bild gestreift. Mal ich den Tag an und such Halt. Ich trag die Stühle aus dem Restaurant. Schaff warme Plätze, dass man sitzen kann. Ich mal die graue Wand in weiß. Den Himmel blau und tau das Eis. Ein bisschen Trost. Uuuuuh wir wolln Sommer. Denn es regnet nur und wird nicht warm…

7. Pharrell Williams – Happy

Because I’m happy. Clap along if you feel like a room without a roof. Because I’m happy. Clap along if you feel like happiness is the truth. Because I’m happy. Clap along if you know what happiness is to you. Because I’m happy. Clap along if you feel like that’s what you wanna do…

 8. Joe Cocker – Summer In The City

Hot town, summer in the city. Back of my neck gettin’ dirt and gritty
Been down, isn’t it a pity? Doesn’t seem to be a shadow in the city. All around people looking half-dead. Walking on the sidewalk, hotter than a matchhead. But at night it’s a different world…

9. Max Herre feat. Philipp Poisel – Wolke 7

Und du willst jemand anders sein, wer kann das sein, mir fällt keiner ein. Und du willst nicht machen, was du machst. Trotzdem sitzt du wieder hier, schreibst die ganze Nacht. Falscher Stolz, Eitelkeit. Dein Leben, doch für das Leben keine Zeit. Mit dieser Leere Bücher vollgeschrieben…

10. Silbermond – Leichtes Gepäck

Siehst die Klamotten, die du nie getragen hast und die du nie tragen wirst und trotzdem bleiben sie bei dir. Zu viel Spinnweben und zu viel Kram. Zu viel Altlast in Tupperwaren. Und eines Tages fällt dir auf dass du 99% davon nicht brauchst. Du nimmst all den Ballast und schmeisst ihn weg. Denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck…


Anzeige: Die Beste Musik für Reisende kannst du direkt hier bei Amazon als MP3 Download kaufen:


11. Bonnie Somerville – Winding Road

And it’s a winding road. I’ve been walking for a long time. I still don’t know. Where it goes. And it’s a long way home. I’ve been searching for a long time. I still have hope. I’m gonna find my way home. And I can see a little house. On top of the hill. And I can smell the ocean. The salt in the air…

12. James Blunt – Postcards

We chased the sun til it got away. On a bicycle that your daddy made. But not made for two. Then we sat out on your rocking chair. You with a flower in your hair. That I found for you. But then Monday always comes around. And it’s sad ’cause I can’t see you now. Want you to know you’re always in my head. I’m sending postcards from my heart…

13. Lena – Traffic Lights

How long will it take. Have I got time for a shower. You could jump on the blue line. Take a bus from the station. And I’ll meet you out there. Get a train if it’s alright. Don’t care what we do. Cos the night is ours. As long as we do what we do for hours. How long will it take
Have I got time for a shower. You could jump on the blue line…

14.  Rosenstolz – Willkommen

Willkommen in unsrer Welt. Wenn ihr etwas nicht versteht, dann muss es doch nicht auch gleich falsch sein. Gibt’ noch so viel mehr was wir nicht begreifen. Niemals seh’n. Wenn sie uns jagen und uns fragen. Werden wir sagen was sie niemals hören wollen. Wer will schon zurück…

15. Taylor Swift – Welcome To New York

When we first dropped our bags on apartment floors. Took our broken hearts, put them in a drawer. Everybody here was someone else before. And you can want who you want. Boys and boys and girls and girls. Welcome to New York. It’s been waiting for you…

16. Kid Rock – All Summer Long

Splashing through the sand bar. Talking by the campfire. It’s the simple things in life, like when and where. We didn’t have no internet. But man I never will forget. The way the moonlight shined upon her hair…

17. Johannes Oerding – Einfach Nur Weg

Vielleicht in Paris vom Eifelturm spucken. Mit dem Taxi nach London sich die Juwelen angucken. Vielleicht in Berlin erstmal was trinken gehen und dann im eiskalten Moskau um die Häuser ziehen…

18. The Sonics – Have Love Will Travel

Well I might take a boat, or I’ll take a plane. Might hitchhike, or jump a railroad train. Your kind of lovin’ drives a man insane. So look for me a walkin’ just any ol’ way…

19. Modern Lovers – Roadrunner

Roadrunner, roadrunner. Going faster miles an hour. Gonna drive past the Stop ‘n’ Shop. With the radio on. I’m in love with Massachusetts. And the neon when it’s cold outside. And the highway when it’s late at night. Got the radio on. I’m like the roadrunner…

20. Roger Miller – King Of The Road

Trailer for sale or rent, rooms to let, fifty cents. No phone, no pool, no pets, I ain’t got no cigarettes. Ah, but, two hours of pushin’ broom. Buys an eight by twelve four-bit room. I’m a man of means by no means, king of the road…


Travelastic - Kommentare

Im Interview: Jessica von Yummy Travel zu “Nachhaltiges Reisen?!”

Du liebst es zu Reisen, neues zu entdecken, die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt zu bestaunen sowie Sightseeing Touren und das Großstadtleben zu genießen? Das ist großartig! Denn auf Reisen kannst du all das und noch mehr erleben!

Reisen und Tourismus kann allerdings auch negative Folgen haben. Fast überall, wo sich viele Touristen aus aller Welt aufhalten gibt es viel zu viel Müll, die Tier- und Pflanzenwelt wird zerstört und die Einheimischen müssen hinterher räumen und dafür bezahlen – in vielerlei Hinsicht.

Was tust du für nachhaltiges Reisen und welche Tipps willst du anderen Reisenden mit auf den Weg geben? Ist das überhaupt ein Thema für dich oder sagst du, ich zahl für meinen Urlaub, also kann ich machen was ich will? Wie intensiv hast du dich bislang mit dem Thema “Nachhaltiges Reisen?!” beschäftigt?

Bloggerin Jessica von YummyTravel hat viele Erfahrungen gesammelt und hilfreiche Tipps für Dich zum Thema nachhaltiges Reisen.

Francesca: Wie definierst Du “Nachhaltiges Reisen”?

quadratisch
Jessica (c) YummyTravel.de

Jessica: Reisen ist ein wichtiger und fester Bestandteil meines Lebens. Mein Leben gestalte ich auch sehr nachhaltig und daher liegt es nahe diesen Teil ebenso zu behandeln. Nachhaltiges Reisen bedeutet es für mich vor allem die Natur zu respektieren und mit ihr in einem Einklang zu leben.

Francesca: Wie wichtig ist das Thema für Dich?

Jessica: Absolut wichtig. Wir sind dafür verantwortlich, dass unsere Umwelt unbeschadet und respektvoll behandelt wird. Leider haben wir, mit dem Privileg zu reisen und die Welt auf die jeweils eigene Art zu entdecken dieses Pflichtbewusstsein teilweise verloren. Wir müssen uns bewusst werden, welchen Reichtum wir besitzen, indem wir überhaupt reisen dürfen. Die Welt ändert sich in jeder Sekunde und wir können dazu beitragen, dass diese Veränderung positiv verlaufen kann.

Francesca: Wie viel Zeit und Geld bist Du bereit für nachhaltiges reisen zu investieren?

Jessica: Nachhaltiger Tourismus, muss gar nicht mal so teuer sein. Selbst, wenn das Budget nicht immer passt und reduziert wird, können wir viel für die Umwelt tun. Es fängt schon bei Kleinigkeiten an, wie dem reduzieren von Plastikmüll oder dem Unterstützen von Lokalen Angeboten. Märkte sind unheimlich spannend und offenbaren die Vielfalt die das jeweilige Land zu bieten hat. Deine Cola muss doch nicht um die halbe Welt geflogen sein um dir eine Erfrischung zu schaffen oder? Wie wäre es mit einer leckeren Limonade oder einer frischen Kokosnuss?

Francesca: Wie passt für Dich günstiges und nachhaltiges Reisen zusammen? Geht das?

Jessica: Ein kleiner Geldbeutel bedeutet nicht das Ende der Vision des nachhaltigen Reisens. Es ist vielleicht auch eine Challenge, die du für dich antreten kannst. Nachhaltig ist es zum Beispiel auch, wenn du die Bettenburgen in den Touristenorten meidest und bei Locals übernachtest. Das hat den netten Nebeneffekt, dass du die Menschen und die Kultur viel näher kennenlernst und ein Teil davon wirst. Hotels sind mir mittlerweile viel zu fremd und anonym. Ich bin gerne ein Teil von anderen Familien, das ist für mich ein Genuss den ich nicht kaufen kann. Für Backpacker ist diese Form sehr erschwinglich. Ich denke für meine nächste USA Reise im September auch gar nicht darüber nach, ob Hotel oder Übernachten bei einem Local. Ich freue mich schon die Vielfalt von New York mit den Augen eines Locals zu sehen.

Francesca: Wie versuchst Du möglichst wenig die Tier- und Pflanzenwelt zu beeinflussen?

Jessica: Ich bin immer schockiert, wie viel Müll an den Stränden angeschwemmt wird. Du hast auf deinen Reisen 2 Möglichkeiten. Entweder du ignorierst diesen Fakt oder du tust etwas dagegen. Ich nehme immer etwas Plastikmüll mit, den ich so auf dem Weg finde. Warum auch nicht? Zwar landet auch der recycelte Plastikmüll irgendwann wieder im Meer, aber den Prozess des Anhäufens an den Stränden kann man so vermeiden. Auch Zigarettenstummel haben im Sand nichts verloren und gehören in den Müll. Ich gehe gerne schnorcheln und bin oft schockiert, wie respektlos manche Urlauber mit den Riffen umgehen. Den Höhepunkt den ich in Ägypten erlebt habe, war ein absolut zerstörtes und schon versteinertes Riff in Marsa Alam. Obwohl es einen Einstieg in Wasser gab, war er den meisten Urlaubern zu weit entfernt. Der kürzere Weg führt quer über das Riff. Eine Schande. Wir können so froh sein, dass wir die Umwelt und Natur aus anderen Perspektiven sehen können und sollten alles tun um diese nicht mutwillig zu zerstören.

Francesca: Wie passt Du Dich an die Kultur des bereisten Landes an?

Jessica: Ich meide vor allem ausländische Unternehmen, wie die Burgerbuden von Mc Donalds & Co. Hier hole ich mir höchstens mal ein Getränk, wenn es wirklich nichts anderes in der Nähe gibt. Es ist doch viel schöner bei der Nahrungsbeschaffung auch den Einheimischen Aspekt einzubeziehen. Ich esse mich gerne durch die Küchen dieser Welt und habe noch nie irgendwo deutsches Sauerkraut oder ähnliches vermisst. Mein Highlight war das Scampi grillen in Teneriffa. Frische Fangfrische Meeresfrüchte, dazu ein bisschen Brot vom lokalen Bäcker, eine Flasche Wein und ein Grill. Muss ich mehr sagen?

Francesca: Wie erlebst Du, trotz nachhaltigem Reisen, Deinen Urlaubsort intensiv?

Jessica: Für mich gibt es hier kein “trotz”. Grade durch das nachhaltige Reisen spüre und fühle ich alles viel intensiver. Unabhängigkeit ist für mich ein absolut wichtiges Gefühl und grade dieses kann ich durch das nachhaltige Reisen ausleben. Mein Kopf dreht sich auch nicht um Dinge, die ich hier in Deutschland habe und schätze. Nein, ich will ein Teil der Kultur und des Kreislaufs des Landes sein. Hierbei wird dich das Reisen auch verändern und zwar positiv. Und es muss auch nicht immer die Ferne sein, oder? Deutschland ist als Reiseland sehr attraktiv. Kaum ein Land bietet so viel Abwechselung. Schluchten, Meer, Wälder … Ich bin ein Fan von Urlaub im eigenen Land!

Francesca: Welche Maßnahmen sollten vor Ort durch die Einheimischen ergriffen werden?

Jessica: Natürlich sind viele Orte touristisch sehr geprägt und das auch aus einen guten Grund. Die meisten Einheimischen in Ferienregionen leben von den Touristen. Leider färbt die lässige Mentalität dieser auch auf Einheimische ab. Wenn hier jeder nur ein bisschen mehr auf den Müll achten würde, den er produziert wäre das Verhältnis wahrscheinlich mehr im Gleichgewicht. In Strandregionen finde ich es grandios, dass Künstler aus Treibgut wahre Kunstwerke schaffen. Auch Upcycling wird immer beliebter und so wird Müll manchmal zu einem hübschen Accessoire oder einer praktischen Tasche.

Francesca: Was spricht für/gegen nachhaltiges Reisen?

Jessica: Gegen nachhaltiges Reisen spricht im Prinzip nichts. Bei großen Hotels werden Gütesiegel oder Qualitätsmerkmale auch gerne mal verfälscht, da das nachhaltige Reisen ja auch mehr oder weniger ein Trend ist. Finde über deine Unterkunft so viel wie möglich heraus oder übernachte direkt bei Locals. Es gibt überall schwarze Schafe und so versuchen natürlich auch Firmen auf den Zug aufzuspringen.

Francesca: Welche gemeinnützigen Organisationen, Plattformen, Apps und Anderes kennst Du, die sich mit dem Thema “Nachhaltige Reisen” beschäftigen?

Jessica: Die Organisation RESET informiert über innovative Lösungen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung und unterstützt Projekte die einen positiven Wandel vorantreiben. Hier findest du Tipps zum nachhaltigem Reisen aber auch anderen relevanten Themen, die mit dem Reisen in einer Hand gehen. Interessante Artikel zum Thema Plastic-Beaches oder auch Projekte zum Beispiel zum Wiederaufbau von Haiti. Das alles sind Dinge mit denen sich Reisende beschäftigen sollten.

Francesca: Welche Tipps für nachhaltiges Reisen willst Du anderen mit auf den Weg geben?

Jessica: Sei dir bitte bewusst, das wir alle auf der Welt eine gemeinsame Umwelt teilen. Nur weil du auf einem anderen Kontinent unterwegs bist, heißt das nicht, dass du automatisch den Freifahrschein zum Verschmutzen oder verwüsten hast. Denk immer an den Satz:”Würdest du das auch Zuhause in deinem Wohnzimmer machen?” Vermeide Verschmutzungen soweit es geht und benutze die Wasserflasche auch gerne 2 Mal. Wenn du doch lieber der Pauschalurlauber bist und es dich in Hotels zieht, dann überlege doch mal ob du das All-Inclusive Angebot denn wirklich brauchst. Mal abgesehen von den Abfällen, die so ein Buffet verursacht, ist es doch viel schöner durch die Straßen zu schlendern und ein schönes Restaurant zu suchen. So unterstützt du nicht nur den Hotelriesen, in dem du gerade wohnst sondern auch Locals, die ebenfalls vom Tourismus Leben. Auf meinem Blog habe ich mich vor einiger Zeit auch schon sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und einige Tipps zusammengefasst.

Jessica, vielen Dank für deine Zeit, das tolle Interview und die vielen Tipps!


Travelastic - Kommentare